Didaktische und methodische Ansätze zur Entwicklung der fachdidaktischen Inklusionskompetenz von angehenden Fremdsprachenlehrkräften

Publikation: Beiträge in ZeitschriftenZeitschriftenaufsätzeForschungbegutachtet

Standard

Didaktische und methodische Ansätze zur Entwicklung der fachdidaktischen Inklusionskompetenz von angehenden Fremdsprachenlehrkräften. / Blume, Carolyn; Roters, Bianca; Gerlach, David; Schmidt, Torben.

in: HLZ Herausforderung Lehrer_innenbildung - Zeitschrift zur Konzeption, Gestaltung und Diskussion, Jahrgang 2, Nr. 3, 2019, S. 296-322.

Publikation: Beiträge in ZeitschriftenZeitschriftenaufsätzeForschungbegutachtet

Harvard

APA

Vancouver

Bibtex

@article{e87aa4f9635e47b8bd5e0a7991a37f39,
title = "Didaktische und methodische Ans{\"a}tze zur Entwicklung der fachdidaktischen Inklusionskompetenz von angehenden Fremdsprachenlehrkr{\"a}ften",
abstract = "Im Rahmen der Qualit{\"a}tsoffensive Lehrerbildung wurde im Projekt „Theorie - und Praxis - Verzahnung im ZZL - Netzwerk Lehrerbildung“ ein fachdidaktisches Seminar zum Thema „Inklusiver Englischunterricht “ mit Hilfe eines phasen - und institutionen{\"u}bergreifenden Teams entwickelt, als Blended - Learning - Angebot erstmalig im Wintersemester 2017/2018 i mplementiert sowie wissenschaftlich begleitet. Ziel des Seminars ist es, bei angehenden Lehrkr{\"a}ften ei- nerseits die Entwicklung von positiven Einstellungen hinsichtlich inklusiven Eng- lischunterrichts unter Ber{\"u}cksichtigung der Fachspezifika zu f{\"o}rdern und a nderer- seits die Reflexionskompetenz bez{\"u}glich fachdidaktischer Fragestellungen von Inklusion im Englischunterricht auszubilden. In diesem Beitrag werden theoreti- sche, didaktische und methodische Prinzipien des Seminars Teaching in Inclusive English Setting s vorgestellt. Anhand der beiden zusammenh{\"a}ngenden Seminarsit- zungen zu den Themen der H{\"o}rbeeintr{\"a}chtigung und des Co - Teaching wird exemp- larisch verdeutlicht, wie sich Studierende im Sinne einer engen Theorie - Praxis - Verzahnung im Seminarkontext vertiefend m it einem konkreten sonderp{\"a}dagogi- schen F{\"o}rderbedarf auf theoretischer Ebene auseinandersetzen. Dies erfolgt anhand eines realen Falls eines Sch{\"u}lers mit einer H{\"o}rbeeintr{\"a}chtigung, wodurch die Stu- dierenden methodische Ans{\"a}tze und authentische Materialien un d Dokumente ken- nenlernen und reflektieren. Dabei gibt es einen Bezug zum Thema Co - Teaching, durch den die Studierenden typische Verfahren der Zusammenarbeit von Englisch - und F{\"o}rderlehrkr{\"a}ften am konkreten Beispiel analysieren und reflektieren. Das ge- w{\"a}hlt e Seminarbeispiel illustriert dabei, wie durch den Einsatz von Methoden, die zun{\"a}chst nur die Bedarfe von h{\"o}rbeeintr{\"a}chtigten Kindern zu ber{\"u}cksichtigen scheinen, alle Sch{\"u}ler_innen profitieren k{\"o}nnen. Nach der inhaltlichen Darstellung des Moduls werden di e explorative Begleitforschung des Seminars skizziert und ausgew{\"a}hlte Ergebnisse pr{\"a}sentie rt (vgl. Blume, Gerlach, Roters & Schmidt, 2018). Die empirischen Ergebnisse deuten darauf hin, dass bestimmte Lerninhalte und - methoden die Reflexionskompetenz sowie die Entwicklung von lernf{\"o}rderlichen Beliefs bzgl. des Fremdsprachenlernens positiv beeinflussen k{\"o}nnen.",
keywords = "Didaktik der englischen Sprache, inklusiver Englischunterricht, Einstellungen von Lehrkr{\"a}ften, reflexive Lehrkr{\"a}ftebildung, Sonderp{\"a}dagogischer F{\"o}rderbedarf, H{\"o}rbeeintr{\"a}chtigung",
author = "Carolyn Blume and Bianca Roters and David Gerlach and Torben Schmidt",
note = "Themenheft3: Lehrerinnen- und Lehrerbildung f{\"u}r die inklusive Schule - Fachdidaktische und bildungswissenschaftliche Ans{\"a}tze",
year = "2019",
doi = "10.4119/hlz-2475",
language = "Deutsch",
volume = "2",
pages = "296--322",
journal = "HLZ Herausforderung Lehrer_innenbildung - Zeitschrift zur Konzeption, Gestaltung und Diskussion",
issn = "2625-0675",
publisher = "Universit{\"a}t Bielefeld",
number = "3",

}

RIS

TY - JOUR

T1 - Didaktische und methodische Ansätze zur Entwicklung der fachdidaktischen Inklusionskompetenz von angehenden Fremdsprachenlehrkräften

AU - Blume, Carolyn

AU - Roters, Bianca

AU - Gerlach, David

AU - Schmidt, Torben

N1 - Themenheft3: Lehrerinnen- und Lehrerbildung für die inklusive Schule - Fachdidaktische und bildungswissenschaftliche Ansätze

PY - 2019

Y1 - 2019

N2 - Im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung wurde im Projekt „Theorie - und Praxis - Verzahnung im ZZL - Netzwerk Lehrerbildung“ ein fachdidaktisches Seminar zum Thema „Inklusiver Englischunterricht “ mit Hilfe eines phasen - und institutionenübergreifenden Teams entwickelt, als Blended - Learning - Angebot erstmalig im Wintersemester 2017/2018 i mplementiert sowie wissenschaftlich begleitet. Ziel des Seminars ist es, bei angehenden Lehrkräften ei- nerseits die Entwicklung von positiven Einstellungen hinsichtlich inklusiven Eng- lischunterrichts unter Berücksichtigung der Fachspezifika zu fördern und a nderer- seits die Reflexionskompetenz bezüglich fachdidaktischer Fragestellungen von Inklusion im Englischunterricht auszubilden. In diesem Beitrag werden theoreti- sche, didaktische und methodische Prinzipien des Seminars Teaching in Inclusive English Setting s vorgestellt. Anhand der beiden zusammenhängenden Seminarsit- zungen zu den Themen der Hörbeeinträchtigung und des Co - Teaching wird exemp- larisch verdeutlicht, wie sich Studierende im Sinne einer engen Theorie - Praxis - Verzahnung im Seminarkontext vertiefend m it einem konkreten sonderpädagogi- schen Förderbedarf auf theoretischer Ebene auseinandersetzen. Dies erfolgt anhand eines realen Falls eines Schülers mit einer Hörbeeinträchtigung, wodurch die Stu- dierenden methodische Ansätze und authentische Materialien un d Dokumente ken- nenlernen und reflektieren. Dabei gibt es einen Bezug zum Thema Co - Teaching, durch den die Studierenden typische Verfahren der Zusammenarbeit von Englisch - und Förderlehrkräften am konkreten Beispiel analysieren und reflektieren. Das ge- wählt e Seminarbeispiel illustriert dabei, wie durch den Einsatz von Methoden, die zunächst nur die Bedarfe von hörbeeinträchtigten Kindern zu berücksichtigen scheinen, alle Schüler_innen profitieren können. Nach der inhaltlichen Darstellung des Moduls werden di e explorative Begleitforschung des Seminars skizziert und ausgewählte Ergebnisse präsentie rt (vgl. Blume, Gerlach, Roters & Schmidt, 2018). Die empirischen Ergebnisse deuten darauf hin, dass bestimmte Lerninhalte und - methoden die Reflexionskompetenz sowie die Entwicklung von lernförderlichen Beliefs bzgl. des Fremdsprachenlernens positiv beeinflussen können.

AB - Im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung wurde im Projekt „Theorie - und Praxis - Verzahnung im ZZL - Netzwerk Lehrerbildung“ ein fachdidaktisches Seminar zum Thema „Inklusiver Englischunterricht “ mit Hilfe eines phasen - und institutionenübergreifenden Teams entwickelt, als Blended - Learning - Angebot erstmalig im Wintersemester 2017/2018 i mplementiert sowie wissenschaftlich begleitet. Ziel des Seminars ist es, bei angehenden Lehrkräften ei- nerseits die Entwicklung von positiven Einstellungen hinsichtlich inklusiven Eng- lischunterrichts unter Berücksichtigung der Fachspezifika zu fördern und a nderer- seits die Reflexionskompetenz bezüglich fachdidaktischer Fragestellungen von Inklusion im Englischunterricht auszubilden. In diesem Beitrag werden theoreti- sche, didaktische und methodische Prinzipien des Seminars Teaching in Inclusive English Setting s vorgestellt. Anhand der beiden zusammenhängenden Seminarsit- zungen zu den Themen der Hörbeeinträchtigung und des Co - Teaching wird exemp- larisch verdeutlicht, wie sich Studierende im Sinne einer engen Theorie - Praxis - Verzahnung im Seminarkontext vertiefend m it einem konkreten sonderpädagogi- schen Förderbedarf auf theoretischer Ebene auseinandersetzen. Dies erfolgt anhand eines realen Falls eines Schülers mit einer Hörbeeinträchtigung, wodurch die Stu- dierenden methodische Ansätze und authentische Materialien un d Dokumente ken- nenlernen und reflektieren. Dabei gibt es einen Bezug zum Thema Co - Teaching, durch den die Studierenden typische Verfahren der Zusammenarbeit von Englisch - und Förderlehrkräften am konkreten Beispiel analysieren und reflektieren. Das ge- wählt e Seminarbeispiel illustriert dabei, wie durch den Einsatz von Methoden, die zunächst nur die Bedarfe von hörbeeinträchtigten Kindern zu berücksichtigen scheinen, alle Schüler_innen profitieren können. Nach der inhaltlichen Darstellung des Moduls werden di e explorative Begleitforschung des Seminars skizziert und ausgewählte Ergebnisse präsentie rt (vgl. Blume, Gerlach, Roters & Schmidt, 2018). Die empirischen Ergebnisse deuten darauf hin, dass bestimmte Lerninhalte und - methoden die Reflexionskompetenz sowie die Entwicklung von lernförderlichen Beliefs bzgl. des Fremdsprachenlernens positiv beeinflussen können.

KW - Didaktik der englischen Sprache

KW - inklusiver Englischunterricht

KW - Einstellungen von Lehrkräften

KW - reflexive Lehrkräftebildung

KW - Sonderpädagogischer Förderbedarf

KW - Hörbeeinträchtigung

U2 - 10.4119/hlz-2475

DO - 10.4119/hlz-2475

M3 - Zeitschriftenaufsätze

VL - 2

SP - 296

EP - 322

JO - HLZ Herausforderung Lehrer_innenbildung - Zeitschrift zur Konzeption, Gestaltung und Diskussion

JF - HLZ Herausforderung Lehrer_innenbildung - Zeitschrift zur Konzeption, Gestaltung und Diskussion

SN - 2625-0675

IS - 3

ER -