Eine literatur- und expertengestützte Analyse der Versorgungspraxis von depressiv erkrankten Menschen in Deutschland

Publikation: Beiträge in ZeitschriftenZeitschriftenaufsätzeForschungbegutachtet

Authors

Anliegen: Ziel war es, Versorgungsdefizite in der ambulanten Versorgung depressiv erkrankter Menschen in Deutschland zu identifizieren und Optimierungsmöglichkeiten zu eruieren.

Methode: Es wurden eine systematische Literaturrecherche und Experteninterviews durchgeführt.

Ergebnisse: Eine leitliniengestützte Versorgung von an Depression erkrankten Menschen findet nur in seltenen Fällen statt. Vermehrt konnten Defizite, aber auch Optimierungsmöglichkeiten in den folgenden Bereichen identifiziert werden: Diagnostik, Behandlung sowie Kooperation und Zusammenarbeit.

Schlussfolgerungen: Über die Implementierung der gefundenen Optimierungsmöglichkeiten in den Praxisalltag muss noch diskutiert werden. Zur Verbesserung der ambulanten Depressionsversorgung sollten u. a. systematische Anreize, insbesondere für Leistungen, die für eine Versorgung chronischer Erkrankungen wichtig sind, gesetzt werden.
Titel in ÜbersetzungA Literature- and Expert-Based Analysis of the Outpatient Treatment of Depressive Ill People in Germany.
OriginalspracheDeutsch
ZeitschriftPsychiatrische Praxis
Jahrgang40
Ausgabenummer5
Seiten (von - bis)252-258
Anzahl der Seiten7
ISSN0303-4259
DOIs
PublikationsstatusErschienen - 07.2013

DOI