76. Tagung der Arbeitsgruppe „Empirische Pädagogische Forschung“ - AEPF 2011

Aktivität: ForschungKonferenzen

Timo Ehmke - Sprecher*in

Erklärungsansätze für die Veränderung in den sozialen und ethnischen Disparitäten der Lesekompetenz von PISA 2000 nach PISA 2009

Im Vergleich der Ergebnisse für die Jugendlichen aus Deutschland in PISA 2000 und in PISA 2009 konnten zwei wesentliche Verbesserungen über die Zeit festgestellt werden. Es zeigte sich (1) ein bedeutsamer Anstieg in der Lesekompetenz und (2) eine Abnahme der Kennwerte für die sozialen und ethnischen Disparitäten (Ehmke & Jude, 2010; Stanat, Rauch & Segeritz, 2010). Diese Befunde werden in diesem Beitrag aufgegriffen und es wird vertiefend analysiert, worauf diese Veränderungen über die Zeit zurückzuführen sind. Dazu wird in einem ersten Schritt die Abnahme in den sozialen und ethnischen Disparitäten in der Lesekompetenz über die Zeit für spezielle Subpopulationen untersucht. Die Subpopulationen werden differenziert nach der beruflichen Stellung der Eltern (EPG-Klassen), nach dem Migrationsstatus und dem Geschlecht. Im zweiten Schritt wird in einer Modellrechnung analysiert, inwieweit sich die strukturelle Zusammensetzung der Jugendlichen mit Migrationshintergrund verändert hat und allein dadurch zu einem Anstieg in der Lesekompetenz beiträgt. Der Vortrag schließt mit einer Diskussion der Befunde, in der Ansatzpunkte für Maßnahmen zur weiteren Reduktion von sozialen und ethnischen Disparitäten des Kompetenzerwerbs in Deutschland aufgezeigt werden.

Ehmke, T. & Jude. N. (2010): Soziale Herkunft und Kompetenzerwerb. In: E. Klieme, C. Artelt, J. Hartig, N. Jude,
O. Köller, M. Prenzel, W. Schneider und P. Stanat (Hrsg.), PISA 2009. Bilanz nach einem Jahrzehnt. Münster: Waxmann, S. 231-254.

Stanat, P., Rauch, D. & Segeritz, M. (2010): Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund. In: E. Klieme, C.
Artelt, J. Hartig, N. Jude, O. Köller, M. Prenzel, W. Schneider und P. Stanat (Hrsg.), PISA 2009. Bilanz nach einem
Jahrzehnt. Münster: Waxmann, S. 200-230.
07.09.2011
76. Tagung der Arbeitsgruppe „Empirische Pädagogische Forschung“ - AEPF 2011
Beziehungsdiagramm