EU-Digitalpolitik: in die Offensive gehen! Warum Europa die Internetgiganten regulieren muss

Presse/Medien: Presse / Medien

Regelmäßig wird der Ruf nach Regulierung von Google, Facebook und Amazon laut, die mit ihrer Marktmacht teilweise im rechtlichen Graubereich agieren. Die EU-Kommission hat letzte Woche mit dem Digital Markets Act ja einen Gesetzesentwurf präsentiert, der der EU künftig mehr Spielraum im Bereich Wettbewerbspolitik geben soll. Wie sich die widerspenstigen Plattformen regulieren lassen, damit beschäftigt sich auch der JKU Forscher Thomas Gegenhuber in einem Paper der Friedrich-Ebert-Stiftung. Geht es nach Gegenhuber, ist die aktuelle EU-Digitalpolitik viel zu defensiv und auch zu wenig mutig, berichtet Julia Gindl.

Quellenangaben

TitelSaldo-Das Wirtschaftsmagazin
BekanntheitsgradNational
Medienbezeichnung/OutletORF
MedienformatRadio
LandÖsterreich
Datum der Veröffentlichung21.12.20
BeschreibungRADIOBEITRAG
URLhttps://oe1.orf.at/programm/20201221/621667/EU-Digitalpolitik-in-die-Offensive-gehen
PersonenThomas Gegenhuber

Beschreibung

Regelmäßig wird der Ruf nach Regulierung von Google, Facebook und Amazon laut, die mit ihrer Marktmacht teilweise im rechtlichen Graubereich agieren. Die EU-Kommission hat letzte Woche mit dem Digital Markets Act ja einen Gesetzesentwurf präsentiert, der der EU künftig mehr Spielraum im Bereich Wettbewerbspolitik geben soll. Wie sich die widerspenstigen Plattformen regulieren lassen, damit beschäftigt sich auch der JKU Forscher Thomas Gegenhuber in einem Paper der Friedrich-Ebert-Stiftung. Geht es nach Gegenhuber, ist die aktuelle EU-Digitalpolitik viel zu defensiv und auch zu wenig mutig, berichtet Julia Gindl.

Zeitraum21.12.2020
Beziehungsdiagramm