Wer interessiert sich für den Lehrerberuf - und wer nicht? Berufswahl im Spannungsfeld von subjektiver und objektiver Passung

Publikation: Bücher und AnthologienMonografienForschung

Authors

Der Ruf nach guten Verfahren zur (Selbst-)Auswahl und Rekrutierung geeigneter Personen für die Lehrerausbildung wird derzeit immer lauter. Befunde aus Studien belegen seit längerem, dass es nicht immer gelingt, belastbare, beziehungsfähige und motivierte Personen für den gesellschaftlich so wichtigen Lehrerberuf zu gewinnen.
Das Buch stellt die Frage nach den Einflussfaktoren, die zum Berufswunsch Lehramt führen. Antworten auf diese Frage liefert ein empirisch überprüftes Modell.
Im Mittelpunkt der Untersuchung steht dabei das Spannungsfeld zwischen objektiv gemessener und subjektiv artikulierter Passung:
• Lassen sich bereits frühzeitig Risikogruppen festmachen, die zwar den Berufswunsch Lehramt äußern, aber berufsungünstige Personmerkmale und Interessen aufweisen?
• Wer interessiert sich nicht für den Lehrerberuf und würde dennoch für diesen passen? Warum besteht bei diesen Personen kein Interesse, Lehrerin oder Lehrer zu werden?
Aus den Ergebnissen werden neue Erkenntnisse zur Entstehung des
Berufswunsches Lehramt gewonnen. Hieraus zieht die Autorin praktische
Konsequenzen für die Rekrutierung, Laufbahnberatung, Laufbahnsteuerung sowie für die Gestaltung der Lehramtsausbildung.

Aus: Hörgeschädigten Pädagogik 04/2011, Median-Verlag von Killisch-Horn GmbH
OriginalspracheDeutsch
ErscheinungsortGöttingen
VerlagCuvillier Verlag
Anzahl der Seiten297
ISBN (Print)978-3-86727-847-8
PublikationsstatusErschienen - 2009

Bibliographische Notiz

Zugl.: Lüneburg, Univ., Diss., 2008

Zugehörige Projekte