Das Größenverständnis folgt keiner festen Stufenfolge: Verschiedene Wissensebenen berücksichtigen, reichhaltige Vergleichs- und Mess-Erfahrungen ermöglichen

Publikationen: Beiträge in ZeitschriftenZeitschriftenaufsätze

Authors

Die klassische Stufenfolge zur Erarbeitung von Größen bietet Lehrkräften zwar vermeintlich Sicherheit, führt allerdings nicht zu einem adäquaten Größenverständnis. Wichtiger ist das Anknüpfen am individuellen Wissen und der Aufbau aus Ausbau reichhaltiger, vernetzter Vorstellungen. Der Beitrag zeigt konkrete Möglichkeiten auf und verdeutlicht beispielhaft, welche Erfahrungen eher einfach sind und welche mit Herausforderungen für die Kinder verbunden sind.
OriginalspracheDeutsch
ZeitschriftGrundschulmagazin
Band88
Ausgabennummer4
Seiten (von - bis)7 - 12
Anzahl der Seiten6
ISSN0943-3759
PublikationsstatusErschienen - 07.2020

Bibliographische Notiz

Titel d. Heftes: Größen

    Fachgebiete

  • Didaktik der Mathematik - Wissenserwerb, Erfahrungswelt, Erfahrungen, psychologische Aspekte, Begriffsbildung, Aufbau, Stufen/Stufung, Modell, Vergleichen, Lernprozesse, Größen, Größen/Maßeinheiten, Großenvorstellungen, Maßeinheiten, Messen, Sachinformation, Unterrichtsinhalte, didaktische Aspekte, didaktische Überlegungen, Klärung/Auseinandersetzung, Ordnen/Zuordnen
Beziehungsdiagramm