Der blinde Fleck der Kritiker: der Diskurs über Mediengewalt als Paradox des Printjournalismus

Publikationen: Beiträge in SammelwerkenAufsätze in Sammelwerken

Authors

Im April 2002 erschoss im sogenannten ‚Erfurter Amoklauf ‘ein der Schule verwiesener 19-jähriger Gymnasiast und Sportschütze zwölf Lehrerinnen und Lehrer sowie vier weitere Menschen und tötete sich anschließend selbst. Die öffentliche Debatte, die daraufhin einsetzte, verdeutlicht exemplarisch einige Problematiken des Mediengewalt-Diskurses und zeigt insbesondere die widersprüchliche Rolle des Printjournalismus, die in diesem Beitrag näher beleuchtet werden soll.
OriginalspracheDeutsch
TitelParadoxien des Journalismus : Theorie - Empirie - Praxis ; Festschrift für Siegfried Weischenberg
Redakteure/-innenBernhard Pörksen, Wiebke Loosen, Armin Scholl
Anzahl der Seiten11
ErscheinungsortWiesbaden
VerlagVS Verlag für Sozialwissenschaften
Datum2008
Seiten447-457
ISBN (Print)978-3-531-15883-9
ISBN (elektronisch)978-3-531-91816-7
DOIs
PublikationsstatusErschienen - 2008

DOI

Beziehungsdiagramm