7. Jahrestagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie - DGPS AOW 2011

Aktivität: Wissenschaftliche und künstlerische VeranstaltungenKonferenzenForschung

Anne Marit Wöhrmann - Sprecher*in

Arbeit in der Rente: Determinanten der Ruhestandsplanung von Ingenieuren

In diesem Beitrag wird eine Untersuchung zur Ruhestandsplanung von Ingenieuren im Hinblick auf die Bereitschaft für eine entgeltliche Weiterbeschäftigung nach Eintritt in den Ruhestand vorgestellt. Das Interesse an Arbeit in der Rente hat in den letzten Jahren zugenommen (z. B. Pengcharoen & Shultz, 2010). In ersten deutschen Arbeiten wurden die Gründe für Arbeitsaktivität in der Rente und die Motivstruktur von ehrenamtlich arbeitenden Rentnern untersucht (Deller, Liedtke & Maxin, 2009; Maxin & Deller, 2010). Ziel des vorgestellten Projekts ist es, in Anlehnung an bestehende Modelle zur Ruhestandsplanung (z. B. Beehr, 1986; Feldman, 1994) beeinflussende Faktoren der Entscheidungsfindung auf individueller, tätigkeitsspezifischer und organisationaler Ebene zu bestimmen (vgl. Wang & Shultz, 2010). Des Weiteren sollen Rahmenbedingungen ermittelt werden, die eine Weiterbeschäftigung in der Rente für Ingenieure attraktiv machen. Unser Kooperationspartner ist ein Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtbranche, das bereits Rentner weiterbeschäftigt. Der Projektablauf gliedert sich in drei Phasen. Zunächst wurde eine Altersstrukturanalyse durchgeführt. In einer zweiten qualitativen, explorativen Phase werden Interviews mit den Stakeholdern in Bezug auf das Thema Ruhestandsplanung und Arbeit in der Rente geführt. Auf Basis der qualitativen Untersuchung wird in einem dritten Schritt eine quantitative Untersuchung durchgeführt. Befragt werden ca. 500 hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte des Kooperationspartners, insbesondere Ingenieure, die demnächst das Ruhestandsalter erreichen bzw. schon erreicht haben. Neben der Projektstruktur werden in dem Beitrag erste Ergebnisse zu Determinanten der Ruhestandsplanung von Ingenieuren vorgestellt. Im Hinblick auf den beginnenden Fachkräftemangel im Ingenieursbereich (Gramke et al., 2009) ist die Untersuchung der Stichprobe von hoher wissenschaftlicher und praktischer Relevanz.
07.09.201109.09.2011
7. Jahrestagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie - DGPS AOW 2011

Veranstaltung

7. Jahrestagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie - DGPS AOW 2011

07.09.1109.09.11

Rostock, Deutschland

Veranstaltung: Sonstiges