Zur Analyse medialer Realitätskonstruktionen bei Niklas Luhmann und Pierre Bourdieu

Publikation: Beiträge in ZeitschriftenZeitschriftenaufsätzeForschungbegutachtet

Standard

Zur Analyse medialer Realitätskonstruktionen bei Niklas Luhmann und Pierre Bourdieu. / Rudeloff, Christian.

in: Kommunikation.medien, Jahrgang 3, 2014, S. 1-20.

Publikation: Beiträge in ZeitschriftenZeitschriftenaufsätzeForschungbegutachtet

Harvard

APA

Vancouver

Bibtex

@article{584c9f3c366943ff955080616adfd9d2,
title = "Zur Analyse medialer Realit{\"a}tskonstruktionen bei Niklas Luhmann und Pierre Bourdieu",
abstract = "Ziel des Beitrags ist es, die Gesellschaftstheorie Pierre Bourdieus f{\"u}r die Analyse der Mechanismen und Effekte massenmedialer Realit{\"a}tskonstruktion fruchtbar zu machen. Zur Charakterisierung des Theorieangebots von Bourdieu wird auf einen Vergleich mit der Theorie sozialer Systeme Niklas Luhmanns gesetzt. Es wird herausgearbeitet, dass Luhmann und Bourdieu, trotz einiger grunds{\"a}tzlicher Gemeinsamkeiten im Theoriedesign, im Zuge ihrer Medienanalysen zu v{\"o}llig unterschiedlichen Konzeptualisierungen des Verh{\"a}ltnisses zwischen Medien und „Realit{\"a}t“ kommen. Die Divergenzen zwischen beiden Ans{\"a}tzen werden dabei zentral auf die wissenschaftspolitische Positionierung, die Rolle des Akteurs und die Ausrichtung des Begriffs der Autonomie in den Theorien zur{\"u}ckgef{\"u}hrt. ",
keywords = "Soziologie, Realit{\"a}tskonstruktion, Mediensystem, journalistisches Feld, Gesellschaftstheorie, Luhmann, Bourdieu",
author = "Christian Rudeloff",
year = "2014",
doi = "10.25598/JKM/2014-3.4",
language = "Deutsch",
volume = "3",
pages = "1--20",
journal = "Kommunikation.medien",
issn = "2227-7277",
publisher = "Universit{\"a}t Salzburg",

}

RIS

TY - JOUR

T1 - Zur Analyse medialer Realitätskonstruktionen bei Niklas Luhmann und Pierre Bourdieu

AU - Rudeloff, Christian

PY - 2014

Y1 - 2014

N2 - Ziel des Beitrags ist es, die Gesellschaftstheorie Pierre Bourdieus für die Analyse der Mechanismen und Effekte massenmedialer Realitätskonstruktion fruchtbar zu machen. Zur Charakterisierung des Theorieangebots von Bourdieu wird auf einen Vergleich mit der Theorie sozialer Systeme Niklas Luhmanns gesetzt. Es wird herausgearbeitet, dass Luhmann und Bourdieu, trotz einiger grundsätzlicher Gemeinsamkeiten im Theoriedesign, im Zuge ihrer Medienanalysen zu völlig unterschiedlichen Konzeptualisierungen des Verhältnisses zwischen Medien und „Realität“ kommen. Die Divergenzen zwischen beiden Ansätzen werden dabei zentral auf die wissenschaftspolitische Positionierung, die Rolle des Akteurs und die Ausrichtung des Begriffs der Autonomie in den Theorien zurückgeführt.

AB - Ziel des Beitrags ist es, die Gesellschaftstheorie Pierre Bourdieus für die Analyse der Mechanismen und Effekte massenmedialer Realitätskonstruktion fruchtbar zu machen. Zur Charakterisierung des Theorieangebots von Bourdieu wird auf einen Vergleich mit der Theorie sozialer Systeme Niklas Luhmanns gesetzt. Es wird herausgearbeitet, dass Luhmann und Bourdieu, trotz einiger grundsätzlicher Gemeinsamkeiten im Theoriedesign, im Zuge ihrer Medienanalysen zu völlig unterschiedlichen Konzeptualisierungen des Verhältnisses zwischen Medien und „Realität“ kommen. Die Divergenzen zwischen beiden Ansätzen werden dabei zentral auf die wissenschaftspolitische Positionierung, die Rolle des Akteurs und die Ausrichtung des Begriffs der Autonomie in den Theorien zurückgeführt.

KW - Soziologie

KW - Realitätskonstruktion

KW - Mediensystem

KW - journalistisches Feld

KW - Gesellschaftstheorie

KW - Luhmann

KW - Bourdieu

U2 - 10.25598/JKM/2014-3.4

DO - 10.25598/JKM/2014-3.4

M3 - Zeitschriftenaufsätze

VL - 3

SP - 1

EP - 20

JO - Kommunikation.medien

JF - Kommunikation.medien

SN - 2227-7277

ER -

Links

DOI