Wirksamkeit eines internet- und smartphone-basierten Dankbarkeitstrainings zur Verbesserung der gedanklichen Distanzierung – Sekundäranalyse einer randomisiert-kontrollierten Studie

Publikation: Beiträge in SammelwerkenAbstracts in KonferenzbändenTransfer

Authors

Fragestellung. Die Fähigkeit zu gedanklicher Distanzierung gegenüber beruflichen Problemen weist zahlreiche Zusammenhänge mit Wohlbefinden auf. Eine geringe Distanzierungsfähigkeit kann sich in perseverativem Denken zeigen. Derartiges repetitives negatives Denken stellt eine Gemeinsamkeit von Rumination/Grübeln und Sorgen dar. Während die Zusammenhänge von gedanklicher Distanzierung und Wohlbefinden vergleichsweise gut untersucht sind, liegen wenige Befunde dazu vor, wie die Distanzierungsfähigkeit gefördert werden kann. Ziel der Studie war es, ein smartphone-basiertes Dankbarkeitstagebuch zu entwickeln, das durch vertiefende Übungen in einem 4-wöchigen Internet-Training ergänzt wird und auf seine Wirksamkeit zu untersuchen. Untersuchungsdesign. Durchgeführt wurde eine randomisiert-kontrollierte Studie (N=200). Verglichen wird die Dankbarkeits-Trainingsgruppe mit einer Wartegruppe nach 8 und 12 Wochen. Eine extended follow-up Untersuchung wird zudem nach 6 Monaten in der Trainingsgruppe durchgeführt. Die Studie wird im Frühjahr/Sommer 2015 abgeschlossen. Berichtet werden die Ergebnisse einer Sekundäranalyse an berufstätigen Studienteilnehmer (N=153). Dabei werden beide Bedingungen im Hinblick auf kognitive Irritation, als Maß für die gedankliche Distanzierung gegenüber beruflichen Problemen sowie hinsichtlich allgemeinen perseverativen Denkens, Resilienz und Depressivität mittels ANCOVA verglichen. Ergebnisse. Die vollständigen Ergebnisse werden im Frühjahr vorliegen. In Zwischenauswertungen mit N = 102 zeigten sich mittelstarke Effekte für eine Reduktion von perseverativen Denken, eine leichte bis mittlere Effektstärke für die übrigen Erfolgsmaße. Limitationen. Sekundäranalyse ohne aktive Kontrollgruppe. Implikationen & Relevanz. Nach bestem Wissen der Autoren wird in der vorliegenden Studie zum ersten Mal ein internet- und smartphone-basiertes Training zur Dankbarkeit im Hinblick auf die gedankliche Distanzierungsfähigkeit untersucht. Die bisherigen Ergebnisse weisen auf eine alltagtaugliche Methode hin, die Disanzierungsfähigkeit wirksam zu fördern.
OriginalspracheDeutsch
TitelMenschen Medien Möglichkeiten : 9. Fachgruppentagung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der DGPs in Mainz, Abstracts
HerausgeberThomas Rigotti, Verena C. Haun, Christian Dormann
Anzahl der Seiten2
ErscheinungsortLengerich
VerlagPabst Science Publishers
Datum2015
Seiten88-89
ISBN (Print)978-3-95853-107-9
ISBN (elektronisch)978-3-95853-108-6
PublikationsstatusErschienen - 2015
Veranstaltung9. Fachgruppentagung AOW 2015: Menschen Medien Möglichkeiten - Mainz, Deutschland
Dauer: 24.09.201526.09.2015
Konferenznummer: 9
https://www.aow2015.uni-mainz.de/