Relationships between oncoming traffic intensity, subjective predictions about oncoming traffic, and intentions to overtake

Publikation: Beiträge in ZeitschriftenZeitschriftenaufsätzeForschungbegutachtet

Authors

Eine der Hauptursachen für tödliche Unfälle auf deutschen Landstraßen sind Überholvorgänge trotz riskanter Szenarien. Es wurde untersucht, ob Vorhersagen über das zukünftige Gegenverkehrsaufkommen - basierend auf dem Vorhersagen über das zukünftige Gegenverkehrsaufkommen - basierend auf dem gerade erlebten Gegenverkehr - die Entscheidung zum Überholen unter diesen Umständen beeinflussen. Das prädiktive Rahmen
Modell diente als Rational für die Untersuchung von Vorhersagen als möglicher Mediator im Zusammenhang zwischen Gegenverkehrsaufkommen und Überholabsicht. Im Rahmen der Studie absolvierten 36 Studenten (25 weiblich) fünf Fahrten mit unterschiedlich starkem Gegenverkehr in einem Fahrsimulator. Jede Strecke endete mit einer Verkehrssituation, in der ein Überholmanöver potenziell riskant wäre. Nach jeder Fahrt wurden die Überholabsicht und die Vorhersage des zukünftigen Gegenverkehrs mit einem Fragebogen dokumentiert. Kein direkter Zusammenhang zwischen unterschiedlichem Gegenverkehr und Überholabsicht gefunden werden. Die meisten
Die meisten Testfahrer gaben eine positive Überholabsicht an, unabhängig von der Versuchsbedingung. Die prognostizierte Gegenverkehr lag zwischen keinem und höchstens mäßigem Gegenverkehr und wurde daher über alle Bedingungen hinweg als eher gering eingeschätzt. Darüber hinaus scheint die Einschätzung des zukünftigen Gegenverkehrs durch den gerade erlebten Gegenverkehr beeinflusst wird. Allerdings zeigten die Vorhersagen über Gegenverkehr in der nahen Zukunft keinen vermittelnden Einfluss auf die Beziehung zwischen erlebtem Gegenverkehr und Überholabsicht. Die Ergebnisse können keinen wesentlichen Beitrag zu einem tieferen Verständnis von riskanten Überholentscheidungen leisten. Vielmehr legen die Beobachtungen nahe, dass die kognitiven Prozesse während solcher Verkehrsszenarien und -manöver in stärker fragmentierten Ansätzen untersucht werden sollten.
Titel in ÜbersetzungZusammenhänge zwischen der Intensität des Gegenverkehrs, subjektiven Vorhersagen über den Gegenverkehr und der Absicht zu überholen
OriginalspracheEnglisch
ZeitschriftAdvances in Transportation Studies
Jahrgang2022
AusgabenummerSpecial Issue 3
Seiten (von - bis)109-122
Anzahl der Seiten14
ISSN1824-5463
PublikationsstatusErschienen - 2022

    Fachgebiete

  • Wirtschaftspsychologie - Überholentscheidungen, riskantes Überholen, Simulatorstudie, Verkehrsintensität, Vorhersagerahmen Modell