Offenheit eher eng gefasst: Open Educational Practices an niedersächsischen Hochschulen

Publikation: Beiträge in SammelwerkenAufsätze in SammelwerkenForschungbegutachtet

Standard

Offenheit eher eng gefasst : Open Educational Practices an niedersächsischen Hochschulen. / Rahdes, Simon; Herzog, Christian; Rau, Franco.

Digitales Lehren und Lernen im Fachunterricht: Aktuelle Entwicklungen, Gegenstände und Prozesse. Hrsg. / Michael Ahlers; Michael Besser; Christian Herzog; Poldi Kuhl. Weinheim : Beltz Juventa Verlag, 2023. S. 159-182.

Publikation: Beiträge in SammelwerkenAufsätze in SammelwerkenForschungbegutachtet

Harvard

Rahdes, S, Herzog, C & Rau, F 2023, Offenheit eher eng gefasst: Open Educational Practices an niedersächsischen Hochschulen. in M Ahlers, M Besser, C Herzog & P Kuhl (Hrsg.), Digitales Lehren und Lernen im Fachunterricht: Aktuelle Entwicklungen, Gegenstände und Prozesse. Beltz Juventa Verlag, Weinheim, S. 159-182. https://doi.org/10.3262/978-3-7799-7093-4

APA

Rahdes, S., Herzog, C., & Rau, F. (2023). Offenheit eher eng gefasst: Open Educational Practices an niedersächsischen Hochschulen. in M. Ahlers, M. Besser, C. Herzog, & P. Kuhl (Hrsg.), Digitales Lehren und Lernen im Fachunterricht: Aktuelle Entwicklungen, Gegenstände und Prozesse (S. 159-182). Beltz Juventa Verlag. https://doi.org/10.3262/978-3-7799-7093-4

Vancouver

Rahdes S, Herzog C, Rau F. Offenheit eher eng gefasst: Open Educational Practices an niedersächsischen Hochschulen. in Ahlers M, Besser M, Herzog C, Kuhl P, Hrsg., Digitales Lehren und Lernen im Fachunterricht: Aktuelle Entwicklungen, Gegenstände und Prozesse. Weinheim: Beltz Juventa Verlag. 2023. S. 159-182 doi: 10.3262/978-3-7799-7093-4

Bibtex

@inbook{c58c30059a02401bb9afeb26c9854c26,
title = "Offenheit eher eng gefasst: Open Educational Practices an nieders{\"a}chsischen Hochschulen",
abstract = "Vor dem Hintergrund des pandemiebedingten Digitalisierungsschubs f{\"u}r Lehren und Lernen wird im Beitrag der Frage nachgegangen, wie weit an nieders{\"a}chsischen Hochschulen als Open Educational Practices (OEP) klassifizierbare Bildungspraktiken in Hochschulstrategien verbreitet sind und wie die Hochschulen {\"u}ber OEP berichten. Dazu wird das Klassifizierungsmodell von Bellinger und Mayrberger (2019) herangezogen, das es erlaubt, OEP auf einem Kontinuum von einem sehr engen bis zu einem sehr weiten Verst{\"a}ndnis einzuordnen und auszudifferenzieren. Im Rahmen der Untersuchung wurden die 14 nieders{\"a}chsischen Hochschulen ausgew{\"a}hlt, die Lehramts-, erziehungs- oder bildungswissenschaftliche Studieng{\"a}nge anbieten. Von diesen Hochschulen wurden {\"o}ffentlich zug{\"a}ngliche Policies sowie hochschul{\"o}ffentliche Dokumente und Berichte ausgewertet (n = 175). Auf Basis einer thematischen Analyse wird gezeigt, dass sich der Grad von Offenheit, der den OEP der untersuchten Hochschulen zugrunde liegt, prim{\"a}r als „eher eng gefasst“ beschreiben l{\"a}sst. Die Datenanalyse deutet ferner darauf hin, dass Open Educational Resources an den untersuchten nieders{\"a}chsischen Hochschulen prim{\"a}r durch Lehrende produziert werden und eher selten unter Einbezug der Studierenden.",
keywords = "Empirische Bildungsforschung, Hochschuldidaktik, Bildungspolitk, Open Educational Resources, Open Educational Practices, Thematische Analyse, Sekund{\"a}ranalyse, educational policy, higher education, open educational resources, open educational practices, thematic analysis, secondary data analysis, Digitale Medien",
author = "Simon Rahdes and Christian Herzog and Franco Rau",
note = "Diese Publikation wurde gef{\"o}rdert durch den Open-Access-Publikationsfonds der Leuphana Universit{\"a}t L{\"u}neburg",
year = "2023",
month = nov,
day = "22",
doi = "10.3262/978-3-7799-7093-4",
language = "Deutsch",
isbn = "978-3-7799-7092-7",
pages = "159--182",
editor = "Michael Ahlers and Besser, {Michael } and Herzog, {Christian } and Poldi Kuhl",
booktitle = "Digitales Lehren und Lernen im Fachunterricht",
publisher = "Beltz Juventa Verlag",
address = "Deutschland",

}

RIS

TY - CHAP

T1 - Offenheit eher eng gefasst

T2 - Open Educational Practices an niedersächsischen Hochschulen

AU - Rahdes, Simon

AU - Herzog, Christian

AU - Rau, Franco

N1 - Diese Publikation wurde gefördert durch den Open-Access-Publikationsfonds der Leuphana Universität Lüneburg

PY - 2023/11/22

Y1 - 2023/11/22

N2 - Vor dem Hintergrund des pandemiebedingten Digitalisierungsschubs für Lehren und Lernen wird im Beitrag der Frage nachgegangen, wie weit an niedersächsischen Hochschulen als Open Educational Practices (OEP) klassifizierbare Bildungspraktiken in Hochschulstrategien verbreitet sind und wie die Hochschulen über OEP berichten. Dazu wird das Klassifizierungsmodell von Bellinger und Mayrberger (2019) herangezogen, das es erlaubt, OEP auf einem Kontinuum von einem sehr engen bis zu einem sehr weiten Verständnis einzuordnen und auszudifferenzieren. Im Rahmen der Untersuchung wurden die 14 niedersächsischen Hochschulen ausgewählt, die Lehramts-, erziehungs- oder bildungswissenschaftliche Studiengänge anbieten. Von diesen Hochschulen wurden öffentlich zugängliche Policies sowie hochschulöffentliche Dokumente und Berichte ausgewertet (n = 175). Auf Basis einer thematischen Analyse wird gezeigt, dass sich der Grad von Offenheit, der den OEP der untersuchten Hochschulen zugrunde liegt, primär als „eher eng gefasst“ beschreiben lässt. Die Datenanalyse deutet ferner darauf hin, dass Open Educational Resources an den untersuchten niedersächsischen Hochschulen primär durch Lehrende produziert werden und eher selten unter Einbezug der Studierenden.

AB - Vor dem Hintergrund des pandemiebedingten Digitalisierungsschubs für Lehren und Lernen wird im Beitrag der Frage nachgegangen, wie weit an niedersächsischen Hochschulen als Open Educational Practices (OEP) klassifizierbare Bildungspraktiken in Hochschulstrategien verbreitet sind und wie die Hochschulen über OEP berichten. Dazu wird das Klassifizierungsmodell von Bellinger und Mayrberger (2019) herangezogen, das es erlaubt, OEP auf einem Kontinuum von einem sehr engen bis zu einem sehr weiten Verständnis einzuordnen und auszudifferenzieren. Im Rahmen der Untersuchung wurden die 14 niedersächsischen Hochschulen ausgewählt, die Lehramts-, erziehungs- oder bildungswissenschaftliche Studiengänge anbieten. Von diesen Hochschulen wurden öffentlich zugängliche Policies sowie hochschulöffentliche Dokumente und Berichte ausgewertet (n = 175). Auf Basis einer thematischen Analyse wird gezeigt, dass sich der Grad von Offenheit, der den OEP der untersuchten Hochschulen zugrunde liegt, primär als „eher eng gefasst“ beschreiben lässt. Die Datenanalyse deutet ferner darauf hin, dass Open Educational Resources an den untersuchten niedersächsischen Hochschulen primär durch Lehrende produziert werden und eher selten unter Einbezug der Studierenden.

KW - Empirische Bildungsforschung

KW - Hochschuldidaktik

KW - Bildungspolitk

KW - Open Educational Resources

KW - Open Educational Practices

KW - Thematische Analyse

KW - Sekundäranalyse

KW - educational policy

KW - higher education

KW - open educational resources

KW - open educational practices

KW - thematic analysis

KW - secondary data analysis

KW - Digitale Medien

UR - https://d-nb.info/1285835093

UR - https://www.beltz.de/fachmedien/erziehungswissenschaft/produkte/details/50406-digitales-lehren-und-lernen-im-fachunterricht.html

U2 - 10.3262/978-3-7799-7093-4

DO - 10.3262/978-3-7799-7093-4

M3 - Aufsätze in Sammelwerken

SN - 978-3-7799-7092-7

SP - 159

EP - 182

BT - Digitales Lehren und Lernen im Fachunterricht

A2 - Ahlers, Michael

A2 - Besser, Michael

A2 - Herzog, Christian

A2 - Kuhl, Poldi

PB - Beltz Juventa Verlag

CY - Weinheim

ER -

DOI