Energie

Publikation: Beiträge in SammelwerkenAufsätze in SammelwerkenLehrebegutachtet

Standard

Energie. / Lüdeke-Freund, Florian; Opel, Oliver.

Nachhaltigkeitswissenschaften. Hrsg. / Harald Heinrichs; Gerd Michelsen. Berlin/Heidelberg : Springer Spektrum, 2014. S. 429-453 (Springer-Lehrbuch).

Publikation: Beiträge in SammelwerkenAufsätze in SammelwerkenLehrebegutachtet

Harvard

Lüdeke-Freund, F & Opel, O 2014, Energie. in H Heinrichs & G Michelsen (Hrsg.), Nachhaltigkeitswissenschaften. Springer-Lehrbuch, Springer Spektrum, Berlin/Heidelberg, S. 429-453. https://doi.org/10.1007/978-3-642-25112-2_11

APA

Lüdeke-Freund, F., & Opel, O. (2014). Energie. in H. Heinrichs, & G. Michelsen (Hrsg.), Nachhaltigkeitswissenschaften (S. 429-453). (Springer-Lehrbuch). Springer Spektrum. https://doi.org/10.1007/978-3-642-25112-2_11

Vancouver

Lüdeke-Freund F, Opel O. Energie. in Heinrichs H, Michelsen G, Hrsg., Nachhaltigkeitswissenschaften. Berlin/Heidelberg: Springer Spektrum. 2014. S. 429-453. (Springer-Lehrbuch). https://doi.org/10.1007/978-3-642-25112-2_11

Bibtex

@inbook{bb99d10ded4141d09c62f1eed5b585e8,
title = "Energie",
abstract = "Energie ist der Treibstoff der Zivilisation. Sie ist knapp und teuer und ihre Nutzung hat stets auch {\"o}kologische und soziale Implikationen. Hieraus resultiert das Erfordernis, sich dem Thema Energie ganzheitlich, d.h. vom Energietr{\"a}ger bis zur Energienutzung, und mehrperspektivisch, d.h. aus natur- und gesellschaftswissenschaftlicher Sicht, zu n{\"a}hern. Die „Energiewende“-Debatte verdeutlicht den Bedarf einer multi- und interdisziplin{\"a}ren Bearbeitung, die bestenfalls die Grenzen zwischen den Fachdisziplinen sowie zwischen Forschung und Praxis {\"u}berwindet und in einen transdisziplin{\"a}ren Modus wechselt. Kapitel 11 vermittelt wesentliche hierf{\"u}r erforderliche Grundlagen: Energiephysikalische und -wirtschaftliche Grundbegriffe werden erl{\"a}utert und zum Ziel der Nachhaltigkeit in Bezug gesetzt; {\"o}kologische und pekuni{\"a}re Bewertungsfragen sowie die Bedeutung externer Effekte werden diskutiert; zudem wird die gesellschaftliche Brisanz, die dem Thema Energie innewohnt, am Beispiel der Photovoltaik illustriert. Als perspektivische Erweiterung wird abschlie{\ss}end eine integrative und transdisziplin{\"a}re Sichtweise eingenommen, die aus dem natur- und sozialwissenschaftlichen Hintergrund der Autoren resultiert. ",
keywords = "Wirtschaftswissenschaften f{\"u}r Nachhaltigkeit, Energiewende, Energiewirtschaft, Energiepolitik, Erneuerbare Energien, Photovoltaik, Interdisziplinarit{\"a}t, Entrepreneurship, Energieforschung",
author = "Florian L{\"u}deke-Freund and Oliver Opel",
year = "2014",
doi = "10.1007/978-3-642-25112-2_11",
language = "Deutsch",
isbn = "978-3-642-25111-5",
series = "Springer-Lehrbuch",
publisher = "Springer Spektrum",
pages = "429--453",
editor = "Harald Heinrichs and Gerd Michelsen",
booktitle = "Nachhaltigkeitswissenschaften",
address = "Deutschland",

}

RIS

TY - CHAP

T1 - Energie

AU - Lüdeke-Freund, Florian

AU - Opel, Oliver

PY - 2014

Y1 - 2014

N2 - Energie ist der Treibstoff der Zivilisation. Sie ist knapp und teuer und ihre Nutzung hat stets auch ökologische und soziale Implikationen. Hieraus resultiert das Erfordernis, sich dem Thema Energie ganzheitlich, d.h. vom Energieträger bis zur Energienutzung, und mehrperspektivisch, d.h. aus natur- und gesellschaftswissenschaftlicher Sicht, zu nähern. Die „Energiewende“-Debatte verdeutlicht den Bedarf einer multi- und interdisziplinären Bearbeitung, die bestenfalls die Grenzen zwischen den Fachdisziplinen sowie zwischen Forschung und Praxis überwindet und in einen transdisziplinären Modus wechselt. Kapitel 11 vermittelt wesentliche hierfür erforderliche Grundlagen: Energiephysikalische und -wirtschaftliche Grundbegriffe werden erläutert und zum Ziel der Nachhaltigkeit in Bezug gesetzt; ökologische und pekuniäre Bewertungsfragen sowie die Bedeutung externer Effekte werden diskutiert; zudem wird die gesellschaftliche Brisanz, die dem Thema Energie innewohnt, am Beispiel der Photovoltaik illustriert. Als perspektivische Erweiterung wird abschließend eine integrative und transdisziplinäre Sichtweise eingenommen, die aus dem natur- und sozialwissenschaftlichen Hintergrund der Autoren resultiert.

AB - Energie ist der Treibstoff der Zivilisation. Sie ist knapp und teuer und ihre Nutzung hat stets auch ökologische und soziale Implikationen. Hieraus resultiert das Erfordernis, sich dem Thema Energie ganzheitlich, d.h. vom Energieträger bis zur Energienutzung, und mehrperspektivisch, d.h. aus natur- und gesellschaftswissenschaftlicher Sicht, zu nähern. Die „Energiewende“-Debatte verdeutlicht den Bedarf einer multi- und interdisziplinären Bearbeitung, die bestenfalls die Grenzen zwischen den Fachdisziplinen sowie zwischen Forschung und Praxis überwindet und in einen transdisziplinären Modus wechselt. Kapitel 11 vermittelt wesentliche hierfür erforderliche Grundlagen: Energiephysikalische und -wirtschaftliche Grundbegriffe werden erläutert und zum Ziel der Nachhaltigkeit in Bezug gesetzt; ökologische und pekuniäre Bewertungsfragen sowie die Bedeutung externer Effekte werden diskutiert; zudem wird die gesellschaftliche Brisanz, die dem Thema Energie innewohnt, am Beispiel der Photovoltaik illustriert. Als perspektivische Erweiterung wird abschließend eine integrative und transdisziplinäre Sichtweise eingenommen, die aus dem natur- und sozialwissenschaftlichen Hintergrund der Autoren resultiert.

KW - Wirtschaftswissenschaften für Nachhaltigkeit

KW - Energiewende

KW - Energiewirtschaft

KW - Energiepolitik

KW - Erneuerbare Energien

KW - Photovoltaik

KW - Interdisziplinarität

KW - Entrepreneurship

KW - Energieforschung

U2 - 10.1007/978-3-642-25112-2_11

DO - 10.1007/978-3-642-25112-2_11

M3 - Aufsätze in Sammelwerken

SN - 978-3-642-25111-5

T3 - Springer-Lehrbuch

SP - 429

EP - 453

BT - Nachhaltigkeitswissenschaften

A2 - Heinrichs, Harald

A2 - Michelsen, Gerd

PB - Springer Spektrum

CY - Berlin/Heidelberg

ER -

DOI