Aus einer geschlossenen Alpha muss schnell eine offene Beta werden: Stellungnahme des CDC zur Digitalen Agenda der Bundesregierung

Presse/Medien: Presse / Medien

Das Centre for Digital Cultures (CDC) der Leuphana Universität Lüneburg begrüßt die wegweisenden programmatischen Äußerungen der Bundesregierung in der heute vorgelegten „Digitalen Agenda“ und die damit verbundene Zielsetzung, den digitalen Wandel aktiv zu fördern, zu begleiten und abzusichern. Dennoch sind die vorgeschlagenen Maßnahmen zur Umsetzung nicht weitreichend genug und fallen an vielen Stellen hinter die klaren Ankündigungen des Koalitionsvertrags zurück. Das gefährdet auch die Wissenschaften als Treiber des gesellschaftlichen Wandels.

Quellenangaben

TitelAus einer geschlossenen Alpha muss schnell eine offene Beta werden: Stellungnahme des CDC zur Digitalen Agenda der Bundesregierung
Medienbezeichnung/OutletBlog "digitale-grundversorgung.de"
MedienformatWeb
LandDeutschland
Datum der Veröffentlichung20.08.14
BeschreibungDas Centre for Digital Cultures (CDC) der Leuphana Universität Lüneburg begrüßt die wegweisenden programmatischen Äußerungen der Bundesregierung in der heute vorgelegten „Digitalen Agenda“ und die damit verbundene Zielsetzung, den digitalen Wandel aktiv zu fördern, zu begleiten und abzusichern. Dennoch sind die vorgeschlagenen Maßnahmen zur Umsetzung nicht weitreichend genug und fallen an vielen Stellen hinter die klaren Ankündigungen des Koalitionsvertrags zurück. Das gefährdet auch die Wissenschaften als Treiber des gesellschaftlichen Wandels.
URLdigitale-grundversorgung.de/blog/2014/08/20/stellungnahme-des-cdc-zur-digitalen-agenda-der-bundesregierung/
PersonenVolker Graßmuck, Christian Heise

Beschreibung

Das Centre for Digital Cultures (CDC) der Leuphana Universität Lüneburg begrüßt die wegweisenden programmatischen Äußerungen der Bundesregierung in der heute vorgelegten „Digitalen Agenda“ und die damit verbundene Zielsetzung, den digitalen Wandel aktiv zu fördern, zu begleiten und abzusichern. Dennoch sind die vorgeschlagenen Maßnahmen zur Umsetzung nicht weitreichend genug und fallen an vielen Stellen hinter die klaren Ankündigungen des Koalitionsvertrags zurück. Das gefährdet auch die Wissenschaften als Treiber des gesellschaftlichen Wandels.

Zeitraum20.08.2014
Beziehungsdiagramm