Anerkennung von Differenz in der Sozialen Arbeit: Zur professionellen Konstruktion des Anderen

Research output: Contributions to collected editions/worksContributions to collected editions/anthologiesResearchpeer-review

Standard

Anerkennung von Differenz in der Sozialen Arbeit : Zur professionellen Konstruktion des Anderen. / Heite, Catrin.

Differenzierung, Normalisierung, Andersheit: Soziale Arbeit als Arbeit mit den Anderen. ed. / Florian Kessl; Melanie Plößer. Wiesbaden : VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2010. p. 187-200.

Research output: Contributions to collected editions/worksContributions to collected editions/anthologiesResearchpeer-review

Harvard

Heite, C 2010, Anerkennung von Differenz in der Sozialen Arbeit: Zur professionellen Konstruktion des Anderen. in F Kessl & M Plößer (eds), Differenzierung, Normalisierung, Andersheit: Soziale Arbeit als Arbeit mit den Anderen. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, pp. 187-200. https://doi.org/10.1007/978-3-531-92233-1_12

APA

Heite, C. (2010). Anerkennung von Differenz in der Sozialen Arbeit: Zur professionellen Konstruktion des Anderen. In F. Kessl, & M. Plößer (Eds.), Differenzierung, Normalisierung, Andersheit: Soziale Arbeit als Arbeit mit den Anderen (pp. 187-200). VS Verlag für Sozialwissenschaften. https://doi.org/10.1007/978-3-531-92233-1_12

Vancouver

Heite C. Anerkennung von Differenz in der Sozialen Arbeit: Zur professionellen Konstruktion des Anderen. In Kessl F, Plößer M, editors, Differenzierung, Normalisierung, Andersheit: Soziale Arbeit als Arbeit mit den Anderen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. 2010. p. 187-200 https://doi.org/10.1007/978-3-531-92233-1_12

Bibtex

@inbook{4e46ec6fe7504674b8dd08d455bb86da,
title = "Anerkennung von Differenz in der Sozialen Arbeit: Zur professionellen Konstruktion des Anderen",
abstract = "„Differenz, Anerkennung, Soziale Arbeit“ – begrifflich ist mit dieser Reihung die Frage markiert, wie p{\"a}dagogisch und politisch angemessen, also professionell, mit Unterschieden zwischen Personen und Personengruppen umzugehen ist. Mit welchen Formen von Differenz hat Soziale Arbeit es zu tun? Wie werden diese Differenzen thematisiert? Welche Relevanz haben unterschiedliche Differenzierungen und welche Differenzierungspraktiken werden in Sozialer Arbeit selbst ausge{\"u}bt? Wie ist Andersheit in Sozialer Arbeit zu repr{\"a}sentieren? Diesen Aspekten wird im Folgenden aus der Perspektive nachgegangen, welche M{\"o}glichkeiten anerkennungstheoretische {\"U}berlegungen f{\"u}r einen reflexiven und selbstreflexiven Umgang mit Differenzierungen in Sozialer Arbeit bieten.",
keywords = "Sozialwesen",
author = "Catrin Heite",
year = "2010",
doi = "10.1007/978-3-531-92233-1_12",
language = "Deutsch",
isbn = "978-3-531-16371-0",
pages = "187--200",
editor = "Florian Kessl and Melanie Pl{\"o}{\ss}er",
booktitle = "Differenzierung, Normalisierung, Andersheit",
publisher = "VS Verlag f{\"u}r Sozialwissenschaften",
address = "Deutschland",

}

RIS

TY - CHAP

T1 - Anerkennung von Differenz in der Sozialen Arbeit

T2 - Zur professionellen Konstruktion des Anderen

AU - Heite, Catrin

PY - 2010

Y1 - 2010

N2 - „Differenz, Anerkennung, Soziale Arbeit“ – begrifflich ist mit dieser Reihung die Frage markiert, wie pädagogisch und politisch angemessen, also professionell, mit Unterschieden zwischen Personen und Personengruppen umzugehen ist. Mit welchen Formen von Differenz hat Soziale Arbeit es zu tun? Wie werden diese Differenzen thematisiert? Welche Relevanz haben unterschiedliche Differenzierungen und welche Differenzierungspraktiken werden in Sozialer Arbeit selbst ausgeübt? Wie ist Andersheit in Sozialer Arbeit zu repräsentieren? Diesen Aspekten wird im Folgenden aus der Perspektive nachgegangen, welche Möglichkeiten anerkennungstheoretische Überlegungen für einen reflexiven und selbstreflexiven Umgang mit Differenzierungen in Sozialer Arbeit bieten.

AB - „Differenz, Anerkennung, Soziale Arbeit“ – begrifflich ist mit dieser Reihung die Frage markiert, wie pädagogisch und politisch angemessen, also professionell, mit Unterschieden zwischen Personen und Personengruppen umzugehen ist. Mit welchen Formen von Differenz hat Soziale Arbeit es zu tun? Wie werden diese Differenzen thematisiert? Welche Relevanz haben unterschiedliche Differenzierungen und welche Differenzierungspraktiken werden in Sozialer Arbeit selbst ausgeübt? Wie ist Andersheit in Sozialer Arbeit zu repräsentieren? Diesen Aspekten wird im Folgenden aus der Perspektive nachgegangen, welche Möglichkeiten anerkennungstheoretische Überlegungen für einen reflexiven und selbstreflexiven Umgang mit Differenzierungen in Sozialer Arbeit bieten.

KW - Sozialwesen

UR - https://www.mendeley.com/catalogue/2858b2d3-2921-34a9-a553-a13fcdd585cb/

U2 - 10.1007/978-3-531-92233-1_12

DO - 10.1007/978-3-531-92233-1_12

M3 - Aufsätze in Sammelwerken

SN - 978-3-531-16371-0

SP - 187

EP - 200

BT - Differenzierung, Normalisierung, Andersheit

A2 - Kessl, Florian

A2 - Plößer, Melanie

PB - VS Verlag für Sozialwissenschaften

CY - Wiesbaden

ER -