Was bewirkt Sicherheit bzw. Unsicherheit? Prädiktoren der Reisesicherheit

Publikation: Beiträge in SammelwerkenAufsätze in SammelwerkenForschung

Authors

Nach einer eingehenden Analyse von zum Großteil angloamerikanischen Forschungsergebnissen zum Thema Sicherheit auf Reisen wird ein Modell zur Erklärung von Risiko- bzw. Unsicherheitswahrnehmung entwickelt. Entgegen der herkömmlichen, auch tourismuswissenschaftlichen Meinung wird das Sicherheitsempfinden nicht aussschließlich von den Gefahren und Risiken der Destination, sondern auch von den wahrgenommenen Unsicherheiten seitens der Leistungsanbieter und der Reisenden selbst abgeleitet. Eine breit angelegte Studie bzw. Befragung ergab, dass die destinationsbezogene Unsicherheit in den Augen der Reisenden die geringste Rolle spielt. Personen- und leistungsbezogene Unsicherheiten bestimmen weit stärker das Sicherheitsempfinden. Differenziert man nach Clustern bzw. Segmenten, so schälen sich allerdings drei Risikogruppen mit unterschiedlichen Einschätzungen dieser drei unsicherheitsstiftenden Determinanten heraus.
OriginalspracheDeutsch
TitelSicherheit in Tourismus und Verkehr : Schutz vor Risiken und Krisen
HerausgeberWalter Freyer, Sven Groß
Anzahl der Seiten37
ErscheinungsortDresden
VerlagFIT-Forschungsinstitut für Tourismus
Datum2004
Seiten15-51
ISBN (Print)3-925958-29-0
PublikationsstatusErschienen - 2004

Zugehörige Projekte