Gesundheitsförderung in kleinen und mittleren Unternehmen: Konzeption und Evaluation einer Maßnahme zur Prävention berufsbedingter Hauterkrankungen

Publikation: Beiträge in ZeitschriftenZeitschriftenaufsätzeForschung

Standard

Harvard

APA

Vancouver

Bibtex

@article{8e1d8bc5204e47de83a221c45aad79eb,
title = "Gesundheitsf{\"o}rderung in kleinen und mittleren Unternehmen: Konzeption und Evaluation einer Ma{\ss}nahme zur Pr{\"a}vention berufsbedingter Hauterkrankungen",
abstract = "Berufsbedingte Hauterkrankungen stellen eine der h{\"a}ufigsten Gesundheitsgefahren am Arbeitsplatz dar. Berufsgruppen mit besonders hohem Erkrankungsrisiko sind besonders h{\"a}ufig in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit weniger als 250 Besch{\"a}ftigen t{\"a}tig. Daher ist es insbesondere f{\"u}r KMU wichtig, Pr{\"a}ventionsangebote zu machen. Tats{\"a}chlich sind Ma{\ss}nahmen zu Pr{\"a}vention und Gesundheitsf{\"o}rderung jedoch gerade in KMU, speziell in Regionen mit l{\"a}ndlicher Struktur, nicht in erforderlichem Ma{\ss}e umgesetzt. Der Beitrag zeigt, wie Schulungen zum Thema Hautschutz den spezifischen Erfordernissen von KMU angepasst werden k{\"o}nnen, und untersucht deren Wirksamkeit und Kosten",
keywords = "Betriebswirtschaftslehre, Gesundheitswissenschaften, Psychologie",
author = "Mirella Cacace and Riegel Bettina and Valentina Draht",
year = "2015",
month = aug,
language = "Deutsch",
volume = "50",
pages = "556--560",
journal = "Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin",
issn = "0300-581X",
publisher = "Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG",
number = "8",

}

RIS

TY - JOUR

T1 - Gesundheitsförderung in kleinen und mittleren Unternehmen

T2 - Konzeption und Evaluation einer Maßnahme zur Prävention berufsbedingter Hauterkrankungen

AU - Cacace, Mirella

AU - Bettina, Riegel

AU - Draht, Valentina

PY - 2015/8

Y1 - 2015/8

N2 - Berufsbedingte Hauterkrankungen stellen eine der häufigsten Gesundheitsgefahren am Arbeitsplatz dar. Berufsgruppen mit besonders hohem Erkrankungsrisiko sind besonders häufig in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit weniger als 250 Beschäftigen tätig. Daher ist es insbesondere für KMU wichtig, Präventionsangebote zu machen. Tatsächlich sind Maßnahmen zu Prävention und Gesundheitsförderung jedoch gerade in KMU, speziell in Regionen mit ländlicher Struktur, nicht in erforderlichem Maße umgesetzt. Der Beitrag zeigt, wie Schulungen zum Thema Hautschutz den spezifischen Erfordernissen von KMU angepasst werden können, und untersucht deren Wirksamkeit und Kosten

AB - Berufsbedingte Hauterkrankungen stellen eine der häufigsten Gesundheitsgefahren am Arbeitsplatz dar. Berufsgruppen mit besonders hohem Erkrankungsrisiko sind besonders häufig in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit weniger als 250 Beschäftigen tätig. Daher ist es insbesondere für KMU wichtig, Präventionsangebote zu machen. Tatsächlich sind Maßnahmen zu Prävention und Gesundheitsförderung jedoch gerade in KMU, speziell in Regionen mit ländlicher Struktur, nicht in erforderlichem Maße umgesetzt. Der Beitrag zeigt, wie Schulungen zum Thema Hautschutz den spezifischen Erfordernissen von KMU angepasst werden können, und untersucht deren Wirksamkeit und Kosten

KW - Betriebswirtschaftslehre

KW - Gesundheitswissenschaften

KW - Psychologie

UR - http://www.scopus.com/inward/record.url?scp=84982300639&partnerID=8YFLogxK

M3 - Zeitschriftenaufsätze

VL - 50

SP - 556

EP - 560

JO - Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin

JF - Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin

SN - 0300-581X

IS - 8

ER -