Pflanzengesellschaft des Jahres 2020: Borstgrasrasen

Research output: Journal contributionsJournal articlesResearchpeer-review

Standard

Pflanzengesellschaft des Jahres 2020 : Borstgrasrasen . / Schwabe-Kratochwil, Angelika; Tischew, Sabine; Bergmeier, Erwin; Garve, Eckhard; Härdtle, Werner; Heinken, Thilo ; Hölzel, Norbert; Peppler-Lisbach, Cord; Remy, Dominique ; Dierschke, Hartmut.

In: Tuexenia, Vol. 39, 2019, p. 287-308.

Research output: Journal contributionsJournal articlesResearchpeer-review

Harvard

Schwabe-Kratochwil, A, Tischew, S, Bergmeier, E, Garve, E, Härdtle, W, Heinken, T, Hölzel, N, Peppler-Lisbach, C, Remy, D & Dierschke, H 2019, 'Pflanzengesellschaft des Jahres 2020: Borstgrasrasen ', Tuexenia, vol. 39, pp. 287-308. https://doi.org/10.14471/2019.39.017

APA

Schwabe-Kratochwil, A., Tischew, S., Bergmeier, E., Garve, E., Härdtle, W., Heinken, T., Hölzel, N., Peppler-Lisbach, C., Remy, D., & Dierschke, H. (2019). Pflanzengesellschaft des Jahres 2020: Borstgrasrasen . Tuexenia, 39, 287-308. https://doi.org/10.14471/2019.39.017

Vancouver

Schwabe-Kratochwil A, Tischew S, Bergmeier E, Garve E, Härdtle W, Heinken T et al. Pflanzengesellschaft des Jahres 2020: Borstgrasrasen . Tuexenia. 2019;39:287-308. https://doi.org/10.14471/2019.39.017

Bibtex

@article{87590cbe3fbd4811aa8b97d01cdad273,
title = "Pflanzengesellschaft des Jahres 2020: Borstgrasrasen ",
abstract = "Wie erstmals 2019 wird auch f{\"u}r das Jahr 2020 von der „Floristisch-soziologischen Arbeitsgemein-schaft“ (FlorSoz) f{\"u}r Deutschland die „Pflanzengesellschaft des Jahres“ vorgestellt. Damit soll wiede-rum f{\"u}r die {\"O}ffentlichkeit die Notwendigkeit des Schutzes gef{\"a}hrdeter Pflanzengesellschaften auf-gezeigt werden. F{\"u}r das Jahr 2020 wurden die Borstgrasrasen ausgew{\"a}hlt. Wie alle Pflanzengemein-schaften n{\"a}hrstoffarmer Standorte, sind auch die Borstgrasrasen stark gef{\"a}hrdet und regional sogar unmittelbar vom Aussterben bedroht.Wir konzentrieren uns vor allem auf die Best{\"a}nde der planaren bis montanen Stufe (Unterverband Violenion caninae: Hundsveilchen-Borstgrasrasen).Die Standorte von Violenion caninae-Gesellschaften werden nicht ged{\"u}ngt und sind auf extensive Beweidung, z. T. auch auf einsch{\"u}rige Mahd angewiesen. F{\"u}r Borstgrasrasen bezeichnend sind eine F{\"u}lle gef{\"a}hrdeter Pflanzenarten wie z. B. Arnica montana (Arnika) und Antennaria dioica (Zwei-h{\"a}usiges Katzenpf{\"o}tchen). Bei den Borstgrasrasen spielen f{\"u}r die zunehmend hohe Gef{\"a}hrdung nicht nur Fl{\"a}chenr{\"u}ckg{\"a}nge durch Nutzungsaufgabe, Aufforstung, Sport- und Freizeitaktivit{\"a}ten und {\"U}ber-bauung eine Rolle, sondern auch {\"A}nderungen der Struktur und Artenzusammensetzung durch direkte D{\"u}ngung sowie atmogene Stickstoffeintr{\"a}ge sind von Bedeutung. N{\"a}hrstoffanreicherungen f{\"u}hren zum Verlust der konkurrenzschwachen, gef{\"a}hrdeten Arten zugunsten einiger allgemein verbreiteter, h{\"a}ufig dominanter Gr{\"a}ser sowie konkurrenzkr{\"a}ftiger Kr{\"a}uter. Wir skizzieren die Bedeutung der Borstgras-rasen als gef{\"a}hrdete Lebensgemeinschaften, geben Hinweise zur floristisch-soziologischen Erforschung und zu weiteren Naturschutz-Aspekten (R{\"u}ckgang, Erhaltung, M{\"o}glichkeiten der Restitution). Ein wirksamer Schutz ist nur bei einem integrativen Naturschutzansatz mit geeigneter Nutzung m{\"o}glich",
keywords = "Biologie, {\"O}kosystemforschung",
author = "Angelika Schwabe-Kratochwil and Sabine Tischew and Erwin Bergmeier and Eckhard Garve and Werner H{\"a}rdtle and Thilo Heinken and Norbert H{\"o}lzel and Cord Peppler-Lisbach and Dominique Remy and Hartmut Dierschke",
year = "2019",
doi = "10.14471/2019.39.017",
language = "Deutsch",
volume = "39",
pages = "287--308",
journal = "Tuexenia",
issn = "0722-494X",
publisher = "Floristisch-Soziologische Arbeitsgemeinschaft e.V. ",

}

RIS

TY - JOUR

T1 - Pflanzengesellschaft des Jahres 2020

T2 - Borstgrasrasen

AU - Schwabe-Kratochwil, Angelika

AU - Tischew, Sabine

AU - Bergmeier, Erwin

AU - Garve, Eckhard

AU - Härdtle, Werner

AU - Heinken, Thilo

AU - Hölzel, Norbert

AU - Peppler-Lisbach, Cord

AU - Remy, Dominique

AU - Dierschke, Hartmut

PY - 2019

Y1 - 2019

N2 - Wie erstmals 2019 wird auch für das Jahr 2020 von der „Floristisch-soziologischen Arbeitsgemein-schaft“ (FlorSoz) für Deutschland die „Pflanzengesellschaft des Jahres“ vorgestellt. Damit soll wiede-rum für die Öffentlichkeit die Notwendigkeit des Schutzes gefährdeter Pflanzengesellschaften auf-gezeigt werden. Für das Jahr 2020 wurden die Borstgrasrasen ausgewählt. Wie alle Pflanzengemein-schaften nährstoffarmer Standorte, sind auch die Borstgrasrasen stark gefährdet und regional sogar unmittelbar vom Aussterben bedroht.Wir konzentrieren uns vor allem auf die Bestände der planaren bis montanen Stufe (Unterverband Violenion caninae: Hundsveilchen-Borstgrasrasen).Die Standorte von Violenion caninae-Gesellschaften werden nicht gedüngt und sind auf extensive Beweidung, z. T. auch auf einschürige Mahd angewiesen. Für Borstgrasrasen bezeichnend sind eine Fülle gefährdeter Pflanzenarten wie z. B. Arnica montana (Arnika) und Antennaria dioica (Zwei-häusiges Katzenpfötchen). Bei den Borstgrasrasen spielen für die zunehmend hohe Gefährdung nicht nur Flächenrückgänge durch Nutzungsaufgabe, Aufforstung, Sport- und Freizeitaktivitäten und Über-bauung eine Rolle, sondern auch Änderungen der Struktur und Artenzusammensetzung durch direkte Düngung sowie atmogene Stickstoffeinträge sind von Bedeutung. Nährstoffanreicherungen führen zum Verlust der konkurrenzschwachen, gefährdeten Arten zugunsten einiger allgemein verbreiteter, häufig dominanter Gräser sowie konkurrenzkräftiger Kräuter. Wir skizzieren die Bedeutung der Borstgras-rasen als gefährdete Lebensgemeinschaften, geben Hinweise zur floristisch-soziologischen Erforschung und zu weiteren Naturschutz-Aspekten (Rückgang, Erhaltung, Möglichkeiten der Restitution). Ein wirksamer Schutz ist nur bei einem integrativen Naturschutzansatz mit geeigneter Nutzung möglich

AB - Wie erstmals 2019 wird auch für das Jahr 2020 von der „Floristisch-soziologischen Arbeitsgemein-schaft“ (FlorSoz) für Deutschland die „Pflanzengesellschaft des Jahres“ vorgestellt. Damit soll wiede-rum für die Öffentlichkeit die Notwendigkeit des Schutzes gefährdeter Pflanzengesellschaften auf-gezeigt werden. Für das Jahr 2020 wurden die Borstgrasrasen ausgewählt. Wie alle Pflanzengemein-schaften nährstoffarmer Standorte, sind auch die Borstgrasrasen stark gefährdet und regional sogar unmittelbar vom Aussterben bedroht.Wir konzentrieren uns vor allem auf die Bestände der planaren bis montanen Stufe (Unterverband Violenion caninae: Hundsveilchen-Borstgrasrasen).Die Standorte von Violenion caninae-Gesellschaften werden nicht gedüngt und sind auf extensive Beweidung, z. T. auch auf einschürige Mahd angewiesen. Für Borstgrasrasen bezeichnend sind eine Fülle gefährdeter Pflanzenarten wie z. B. Arnica montana (Arnika) und Antennaria dioica (Zwei-häusiges Katzenpfötchen). Bei den Borstgrasrasen spielen für die zunehmend hohe Gefährdung nicht nur Flächenrückgänge durch Nutzungsaufgabe, Aufforstung, Sport- und Freizeitaktivitäten und Über-bauung eine Rolle, sondern auch Änderungen der Struktur und Artenzusammensetzung durch direkte Düngung sowie atmogene Stickstoffeinträge sind von Bedeutung. Nährstoffanreicherungen führen zum Verlust der konkurrenzschwachen, gefährdeten Arten zugunsten einiger allgemein verbreiteter, häufig dominanter Gräser sowie konkurrenzkräftiger Kräuter. Wir skizzieren die Bedeutung der Borstgras-rasen als gefährdete Lebensgemeinschaften, geben Hinweise zur floristisch-soziologischen Erforschung und zu weiteren Naturschutz-Aspekten (Rückgang, Erhaltung, Möglichkeiten der Restitution). Ein wirksamer Schutz ist nur bei einem integrativen Naturschutzansatz mit geeigneter Nutzung möglich

KW - Biologie

KW - Ökosystemforschung

UR - http://www.scopus.com/inward/record.url?scp=85101379203&partnerID=8YFLogxK

U2 - 10.14471/2019.39.017

DO - 10.14471/2019.39.017

M3 - Zeitschriftenaufsätze

VL - 39

SP - 287

EP - 308

JO - Tuexenia

JF - Tuexenia

SN - 0722-494X

ER -

DOI