It’s (not) the winning – The Special Olympics national handball teams in the trade-off between desire for sporting success and social support

Publikation: Beiträge in ZeitschriftenZeitschriftenaufsätzeTransferbegutachtet

Authors

Special Olympics ist die größte Sportorganisation für Men-schen mit geistiger Behinderung. Bei den Special Olympics World Games 2019 war Special Olympics Deutschland mit zwei Handballteams vertreten, einem Frauen Traditional-Team und einem Unified-Team (bestehend aus Menschen mit und ohne Behinderung). Die Mitglieder beider Teams wurden aus mehreren Be-werber*innen bei Sichtungslehrgängen ausgewählt und bereiteten sich anschlie-ßend in Trainingslagern auf die World Games vor. Diese Prozesse wurden mit-hilfe von teilnehmenden Beobachtungen und Leitfaden gestützten Interviews mit den Spieler*innen und Trainer*innen wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Die Ergebnisse offenbaren ein Spannungsfeld zwischen sportlichem Erfolgs-wunsch und sozialer Unterstützung, in dem sich die Teilnehmer*innen bewegen.
Titel in ÜbersetzungGewinnen ist (nicht) alles – Die Special Olympics Handballnationalteams im Spannungsfeld von sportlichem Erfolgswunsch und sozialer Unterstützung
OriginalspracheEnglisch
ZeitschriftSport und Gesellschaft
Jahrgang18
Ausgabenummer2
Seiten (von - bis)187-212
Anzahl der Seiten26
ISSN1610-3181
DOIs
PublikationsstatusErschienen - 11.05.2021

DOI