Aktienoptionsprogramme im handelsrechtlichen Jahresabschluss: unter Berücksichtigung nicht börsennotierter Aktiengesellschaften

Publikation: Bücher und AnthologienMonografienForschung

Authors

  • Christian Ravenstein
In der zur Bilanzierung von Aktienoptionsprogrammen geführten Diskussion wurde bisher von börsennotierten Aktiengesellschaften ausgegangen. Doch wie sind solche Entlohnungsinstrumente bei nicht börsengehandelten Aktiengesellschaften bilanziell abzubilden?
Der Autor untersucht zunächst die zivilrechtlichen Rahmenbedingungen von Aktienoptionsprogrammen. Anschließend geht er der Frage nach, wie solche Entlohnungsinstrumente in der Handelsbilanz auszuweisen sind. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Bewertung gelegt, die sich im Fall nicht börsennotierter Unternehmen schwierig gestalten kann.
Der Autor zeigt Bewertungsalternativen auf, die vor dem Hintergrund fehlender Börsennotierungen in Frage kommen.
OriginalspracheDeutsch
ErscheinungsortBaden-Baden
VerlagNomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Anzahl der Seiten158
ISBN (Print)978-3-8329-2897-1, 3832928979
ISBN (elektronisch)978-3-8452-0482-6
DOIs
PublikationsstatusErschienen - 2007

Publikationsreihe

NameNomos Universitätsschriften – Recht
Band533

Bibliographische Notiz

Literaturverz. S. 145 - 157
Zugl.: Lüneburg, Univ., Diss., 2006

DOI