Wie gezielt Unordnung im Training für Ordnung in der Bewegung sorgt

Presse/Medien: Presse / Medien

Beitrag in Wissenschaftsmagazin "Forschung Frankfurt", Ausgabe 04/2006

Quellenangaben

TitelWie gezielt Unordnung im Training für Ordnung in der Bewegung sorgt
BekanntheitsgradRegional
Medienbezeichnung/OutletMagazinartikel
MedienformatDruck
LandDeutschland
Datum der Veröffentlichung01.04.06
BeschreibungSeit über zehn Jahren werden am Institut für Sportwissen-schaften die Auswirkungen von Vibrationen auf die Bewe-gungssteuerung des Menschen erforscht. Das Team um Dr.Christian Haas und Prof. Dietmar Schmidtbleicher fand da-bei ein weites Funktionsspektrum mit physiologisch positi-ven, aber auch negativen Effekten. So können gleichförmigehochfrequente Vibrationen zu Wahrnehmungsstörungen füh-ren oder einen Verlust der Reflextätigkeit bewirken. Ande-rerseits verbessert ein Training mit variablen Vibrationsrei-zen, so genannten »Stochastischen Resonanzen«, die Ko-ordination. Diese ständig wechselnden Reize trainieren dasZusammenspiel zwischen Sensoren, Gehirn und Muskulaturund bewirken effizientere, an die jeweilige Anforderungssi-tuation angepasste Bewegungsabläufe. Interessanterweisezeigen sich diese Effekte sowohl bei Hochleistungsathletenals auch bei Patienten mit Bewegungsstörungen
URLwww.forschung-frankfurt.uni-frankfurt.de/36050482/forschung-frankfurt-ausgabe-4-2006-wie-gezielte-unordnung-im-training-fur-ordnung-in-der-bewegung-sorgt.pdf
PersonenChristian T. Haas, Stephan Schiemann, Dietmar Schmidtbleicher

Beschreibung

Beitrag in Wissenschaftsmagazin "Forschung Frankfurt", Ausgabe 04/2006

Zeitraum01.04.2006
Beziehungsdiagramm