Globales Wissensmanagement: Probleme und Gestaltungsmaßnahmen am Beispiel eines internationalen Beratungsunternehmens

Presse/Medien: Presse / Medien

Die Frage, wie Organisationen Wissen entwickeln und wie dieses Wissen ausgetauscht wird, ist von hoher praktischer Relevanz. Gerade für international agierende Beratungsunternehmen ist die Fähigkeit zum effektiven Wissensmanagement von besonderer Bedeutung, da die Marktposition und die angebotene Dienstleistung primär auf der Entwicklung und Verwertung intellektueller Ressourcen und ihrer Übertragung und Vermittlung in Beratungsprozessen beruhen. Darüber hinaus sind diese Unternehmen in der Regel durch verteilte, dezentrale Teamstrukturen geprägt, sodass die Fähigkeit, individuelles Expertenwissen auch international zu übertragen, einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellen kann. Die Praxis zeigt dann auch, dass gerade Unternehmensberatungen in der Vergangenheit große Investitionen in ihre computergestützten Wissensmanagementsysteme getätigt haben, mit deren Hilfe Wissen dargestellt, gespeichert und transferiert werden kann.

Quellenangaben

TitelGlobales Wissensmanagement: Probleme und Gestaltungsmaßnahmen am Beispiel eines internationalen Beratungsunternehmens
Medienbezeichnung/OutletMagazin m:con visions, Mai/2009, S. 26-29
MedienformatDruck
LandDeutschland
Datum der Veröffentlichung10.05.09
BeschreibungDie Frage, wie Organisationen Wissen entwickeln und wie dieses Wissen ausgetauscht wird, ist von hoher praktischer Relevanz. Gerade für international agierende Beratungsunternehmen ist die Fähigkeit zum effektiven Wissensmanagement von besonderer Bedeutung, da die Marktposition und die angebotene Dienstleistung primär auf der Entwicklung und Verwertung intellektueller Ressourcen und ihrer Übertragung und Vermittlung in Beratungsprozessen beruhen. Darüber hinaus sind diese Unternehmen in der Regel durch verteilte, dezentrale Teamstrukturen geprägt, sodass die Fähigkeit, individuelles Expertenwissen auch international zu übertragen, einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellen kann. Die Praxis zeigt dann auch, dass gerade Unternehmensberatungen in der Vergangenheit große Investitionen in ihre computergestützten Wissensmanagementsysteme getätigt haben, mit deren Hilfe Wissen dargestellt, gespeichert und transferiert werden kann.
PersonenMarkus Reihlen

Beschreibung

Die Frage, wie Organisationen Wissen entwickeln und wie dieses Wissen ausgetauscht wird, ist von hoher praktischer Relevanz. Gerade für international agierende Beratungsunternehmen ist die Fähigkeit zum effektiven Wissensmanagement von besonderer Bedeutung, da die Marktposition und die angebotene Dienstleistung primär auf der Entwicklung und Verwertung intellektueller Ressourcen und ihrer Übertragung und Vermittlung in Beratungsprozessen beruhen. Darüber hinaus sind diese Unternehmen in der Regel durch verteilte, dezentrale Teamstrukturen geprägt, sodass die Fähigkeit, individuelles Expertenwissen auch international zu übertragen, einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellen kann. Die Praxis zeigt dann auch, dass gerade Unternehmensberatungen in der Vergangenheit große Investitionen in ihre computergestützten Wissensmanagementsysteme getätigt haben, mit deren Hilfe Wissen dargestellt, gespeichert und transferiert werden kann.

Zeitraum10.05.2009
Beziehungsdiagramm