Kalkausscheidungen an Sichtmauerwerk aus Beton-Vormauersteinen: ein bekanntes Phänomen, in der Praxis noch nicht optimal gelöst

Publikation: Beiträge in ZeitschriftenZeitschriftenaufsätzeForschung

Standard

Kalkausscheidungen an Sichtmauerwerk aus Beton-Vormauersteinen : ein bekanntes Phänomen, in der Praxis noch nicht optimal gelöst. / Quitmann, Horst-Dietrich; Schumann, Irene.

in: Mauerwerk, Jahrgang 8, Nr. 4, 2004, S. 166-169.

Publikation: Beiträge in ZeitschriftenZeitschriftenaufsätzeForschung

Harvard

APA

Vancouver

Bibtex

@article{694a8f270d3a44f780600ff1912ca757,
title = "Kalkausscheidungen an Sichtmauerwerk aus Beton-Vormauersteinen: ein bekanntes Ph{\"a}nomen, in der Praxis noch nicht optimal gel{\"o}st",
abstract = "Die vorgestellten Ergebnisse einer schadensfallorientierten Untersuchung zeigen, da{\ss} die Hauptquelle f{\"u}r Kalkausscheidungen an neu hergestelltem Sichtmauerwerk aus Beton‐ Vormauersteinen beim Mauerm{\"o}rtel zu suchen ist. Der Mauerstein kann zwar als Herkunft des Ca(OH)2 nicht vollkommen ausgeschlossen werden, der hier l{\"o}sbare Anteil ist aber der Studie nach vergleichsweise unbedeutend. Die Menge an kurzfristig mobilisierbarem Calciumhydroxid wird in erster Linie durch das Alter des Mauerm{\"o}rtels bestimmt: Je j{\"u}nger der M{\"o}rtel bei Fremdwasserzutritt ist, umso gr{\"o}{\ss}er ist das Risiko von Kalkausscheidungen. Das Fazit der Untersuchungen ist, da{\ss} frisch erstelltes Sichtmauerwerk aus Beton‐Vormauersteinen nach der Herstellung mindestens zwei Tage sicher vor Fremdwasserzutritt gesch{\"u}tzt werden mu{\ss}.",
keywords = "Bauwesen und Architektur",
author = "Horst-Dietrich Quitmann and Irene Schumann",
note = "Literaturverz. S. 169",
year = "2004",
doi = "10.1002/dama.200490059",
language = "Deutsch",
volume = "8",
pages = "166--169",
journal = "Mauerwerk",
issn = "1432-3427",
publisher = "Wiley-VCH Verlag",
number = "4",

}

RIS

TY - JOUR

T1 - Kalkausscheidungen an Sichtmauerwerk aus Beton-Vormauersteinen

T2 - ein bekanntes Phänomen, in der Praxis noch nicht optimal gelöst

AU - Quitmann, Horst-Dietrich

AU - Schumann, Irene

N1 - Literaturverz. S. 169

PY - 2004

Y1 - 2004

N2 - Die vorgestellten Ergebnisse einer schadensfallorientierten Untersuchung zeigen, daß die Hauptquelle für Kalkausscheidungen an neu hergestelltem Sichtmauerwerk aus Beton‐ Vormauersteinen beim Mauermörtel zu suchen ist. Der Mauerstein kann zwar als Herkunft des Ca(OH)2 nicht vollkommen ausgeschlossen werden, der hier lösbare Anteil ist aber der Studie nach vergleichsweise unbedeutend. Die Menge an kurzfristig mobilisierbarem Calciumhydroxid wird in erster Linie durch das Alter des Mauermörtels bestimmt: Je jünger der Mörtel bei Fremdwasserzutritt ist, umso größer ist das Risiko von Kalkausscheidungen. Das Fazit der Untersuchungen ist, daß frisch erstelltes Sichtmauerwerk aus Beton‐Vormauersteinen nach der Herstellung mindestens zwei Tage sicher vor Fremdwasserzutritt geschützt werden muß.

AB - Die vorgestellten Ergebnisse einer schadensfallorientierten Untersuchung zeigen, daß die Hauptquelle für Kalkausscheidungen an neu hergestelltem Sichtmauerwerk aus Beton‐ Vormauersteinen beim Mauermörtel zu suchen ist. Der Mauerstein kann zwar als Herkunft des Ca(OH)2 nicht vollkommen ausgeschlossen werden, der hier lösbare Anteil ist aber der Studie nach vergleichsweise unbedeutend. Die Menge an kurzfristig mobilisierbarem Calciumhydroxid wird in erster Linie durch das Alter des Mauermörtels bestimmt: Je jünger der Mörtel bei Fremdwasserzutritt ist, umso größer ist das Risiko von Kalkausscheidungen. Das Fazit der Untersuchungen ist, daß frisch erstelltes Sichtmauerwerk aus Beton‐Vormauersteinen nach der Herstellung mindestens zwei Tage sicher vor Fremdwasserzutritt geschützt werden muß.

KW - Bauwesen und Architektur

U2 - 10.1002/dama.200490059

DO - 10.1002/dama.200490059

M3 - Zeitschriftenaufsätze

VL - 8

SP - 166

EP - 169

JO - Mauerwerk

JF - Mauerwerk

SN - 1432-3427

IS - 4

ER -

DOI