Geschlechterlohnlücke: gerechtfertigt oder diskriminierend?

Presse/Medien: Presse / Medien

Quellenangaben

TitelGeschlechterlohnlücke: gerechtfertigt oder diskriminierend?
Medienbezeichnung/OutletPERSONAL Quarterly : Wissenschaftsjournal für die Personalpraxis, Band 65, Nr. 3, 01.03.2013, S. 9-14.
MedienformatWeb
LandDeutschland
Datum der Veröffentlichung01.03.13
BeschreibungForschungsfrage: Welcher Teil des großen Verdienstunterschieds zwischen Männern und Frauen kann auf unterschiedliche produktive Eigenschaften und auf erufliche/sektorale Segregation zurückgeführt werden? Welche Rolle spielt Lohndiskriminierung?
Methodik: Resultate einer Querschnittanalyse werden dargestellt.
Praktische Implikationen: Die tieferen Ursachen von Verdienstunterschieden müssen angegangen und Anreize zur Lohndiskriminierung von Frauen bekämpft werden. Das
Personalmarketing fällt leichter, wenn der Betrieb nachweislich nicht diskriminiert und die
Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördert.
URLhttps://www.haufe.de/personal/zeitschrift/personalquarterly/personal-quarterly-ausgabe-32013-personalquarterly_48_184348.html
PersonenBoris Hirsch
Zeitraum01.03.2013
Beziehungsdiagramm