Renewable energy implementation and use in German regions: Contributions to regional energy transition strategies considering context, time and practice

Publikation: Bücher und AnthologienDissertationsschriftenForschung

Authors

Das deutsche Energiesystem ist im Wandel. Im Rahmen der Energiewende soll ein nachhaltiges Energiesystem entstehen, das unter anderem auf der Nutzung erneuerbarer Energien basiert. Regionen (Landkreise) sind dabei besonders relevant, da auf dieser administrativ-politischen Ebene die konkrete Umsetzung von Politik und damit die Implementierung und Nutzung von erneuerbaren Energien stattfindet. Um die Energiewende zu realisieren sind Entwicklungen auf gesamtgesellschaftlicher Ebene notwendig; und damit ist auch sozialwissenschaftlicher Forschung zur Energiewende notwendig und interessant.
Diese Dissertation trägt zu einem besseren Verständnis des Transformationsprozesses hin zur regionalen Nutzung von erneuerbaren Energien bei. Mit einer empirischen, räumlich differenzierten Analyse der naturräumlichen und sozio-ökonomischen Kontextbedingen für die Nutzung erneuerbarer Energie in allen deutschen Landkreisen identifizierte ich 9 Typen von Regionen, die energy context types. In einem energy context type befragte ich Akteure aus der regionalen Administration zu ihren praktischen Erfahrungen mit der Implementierung von erneuerbaren Energien. Als erfolgsversprechend haben sich eindeutige politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen herausgestellt, sowie Prozessmanagement, der Austausch mit ExpertInnen und MitarbeiterInnen anderer Regionen sowie eine breit aufgestellte Finanzierung aus mehreren Quellen. Ergänzend zu den empirischen Untersuchungen präsentiere ich in dieser Dissertation konzeptionelle Arbeit zur zeitlichen Dynamik von Transformationsprozessen: der time-intransformations- approach ermöglicht es, zeitliche Dynamiken konkreter in Begleitung und Management von Transformationsprozessen berücksichtigen zu können.
In der Literatur wird häufig die Position vertreten, dass Regionen individuell betrachtet werden müssen. Es wäre allerdings sehr zeit- und geldintensiv, für jede der 412 Regionen eine eigene Energiewendestrategie zu entwickeln. Mit dieser Dissertation stelle ich einen Kompromiss vor, der einerseits eine effiziente Entwicklung von regionalen Energiewendestrategien ermöglicht, anderseits aber auch die Individualität der Regionen berücksichtigt: für jeden der neun energy context types könnten generische regionale Energiewendestrategien entwickelt werden, die auch die Erfahrungen aus der Praxis sowie zeitliche Dynamiken von Transformationsprozessen berücksichtigen. Transdisziplinäre Forschung ist ein erfolgversprechender Ansatz, um vielen Herausforderungen der Energiewende zu begegnen. Eine transdisziplinäre Steuerungsgruppe könnte auf der nationalen Ebene die generischen regionalen Energiewendestrategien entwickeln, und damit klare Rahmenbedingungen für die regionale Praxis schaffen. Folgend könnten diese Strategien in den Regionen in transdisziplinären Prozessen angepasst werden.
Titel in ÜbersetzungImplementierung und Nutzung von erneuerbaren Energien in deutschen Regionen : Beiträge zu regionalen Energiewendestrategien unter besonderer Berücksichtigung von Kontext, Zeit und Praxis
OriginalspracheEnglisch
ErscheinungsortLüneburg
Anzahl der Seiten160
PublikationsstatusErschienen - 14.01.2019