Implementierung von Inquiry-based Learning in den Chemieunterricht der Sekundarstufe II: Konzeption, Durchführung und Evaluierung eines Professionalisierungsangebots

Publikationen: Bücher und AnthologienDissertationsschriften

Authors

Inquiry-based Learning (IBL) wird seit vielen Jahren als wesentlicher Bestandteil naturwissenschaftlichen Unterrichts angesehen. Obwohl der positive Einfluss von IBL auf das Lernen von und die Einstellung zu Naturwissenschaften durch zahlreiche Studie belegt ist, setzen Lehrpersonen IBL nur selten im Unterricht ein. Zu den Gründen hierfür zählen unangemessene Vorstellungen zu IBL, unzureichende Kenntnisse und Fähigkeiten hinsichtlich dessen Umsetzung sowie mangelnde Ressourcen und ungeeignete Rahmenbedingungen. Um die Implementierung von IBL zu fördern, bedarf es der Entwicklung zielgerichteter Aus- und Fortbildungsangebote, die Lehrpersonen darauf vorbereiten, IBL in ihrem eigenen Unterricht zu realisieren.

Die vorliegende Arbeit nimmt sich dieser Aufgabe an und stellt ein Professionalisierungsprogramm vor, das drei Chemielehrpersonen bei der Planung, Umsetzung und Reflektion von IBL-Einheiten in ihren eigenen Klassen begleitet und unterstützt. Um eine adaptive Gestaltung des Angebots zu ermöglichen, wurden die Überzeugungen, Einstellungen und Bedarfe der Lehrpersonen in Form einer Gruppendiskussion zu Beginn der Studie erhoben. Ausgehend von den Ergebnissen dieser Gruppendiskussion wurde eine Lesson Study konzipiert, im Rahmen derer drei IBL-Einheiten gemeinsam entwickelt, in den jeweiligen Klassen umgesetzt und anschließend reflektiert wurden. Zum Abschluss wurden Interviews mit den teilnehmenden Lehrpersonen geführt, um deren Erfahrungen im Rahmen des Professionalisierungsprogramms zu reflektieren und Veränderungen ihres Wissens, ihrer Kompetenzen, Vorstellungen und Einstellungen bezüglich IBL zu ergründen.

Sowohl die Gruppendiskussion als auch die abschließenden Interviews wurden auf Audio aufgezeichnet, vollständig transkribiert und mit der Methode der Qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet. Die Gegenüberstellung der Ergebnisse aus den beiden Erhebungszeitpunkten zeigte, dass die Lehrpersonen nach ihrer Teilnahme am Professionalisierungsprogramm eine deutlich umfassendere und differenziertere Sichtweise auf IBL hatten und dessen Implementierung in ihren eigenen Unterricht deutlich positiver gegenüberstanden. Durch die tiefgehende Analyse des umfangreichen Datenmaterials aus der Lesson Study (u. a. Beobachtungsprotokolle, Anleitungsblätter, Audio- und Videoaufzeichnungen) konnten förderliche strukturelle Elemente, hilfreiche instruktionale Strategien sowie im Rahmen der Implementierung auftretende Herausforderungen identifiziert und charakterisiert werden. Die Erkenntnisse aus dieser Analyse wurden in einem Strukturmodell zur Planung und Umsetzung von IBL integriert. Darüber hinaus wurden die Erfahrungen im Rahmen des Professionalisierungsprogramms dazu genutzt, Implikationen für die Gestaltung einschlägiger Aus- und Fortbildungsangebote abzuleiten.
OriginalspracheDeutsch
ErscheinungsortWien
Anzahl der Seiten277
PublikationsstatusErschienen - 2020
Beziehungsdiagramm