TreeDiversity Interactions (TreeDi): Einfluss der Gehölzartendiversität auf Pflanzenwachstum und Demographie (Internationales Graduiertenkolleg der DFG)

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

  • Härdtle, Werner (Wissenschaftliche Projektleitung)
  • von Oheimb, Goddert (Wissenschaftliche Projektleitung)
  • Fichtner, Andreas (Wissenschaftliche Projektleitung)
  • Perles García, María Dolores (Projektmitarbeiter*in)
  • Bruelheide, Helge (Antragsteller*in)
  • Wang, Yanfen (Antragsteller*in)
In diesem internationalen Graduiertenkolleg mit dem Titel „TreeDì“ (林地; lín dì, Waldland) wird untersucht, wie sich Baum-Baum Interaktionen in lokalen Nachbarschaften zu den beobachteten positiven Effekten von Baumarten-Reichtum auf ökosystemare Schlüsselfunktionen auf der Bestandsebene auswirken. Baum-Baum-Interaktionen umfassen u.a. Prozesse wie komplementäre Ressourcen-Nutzung, ober- und unterirdischer Konkurrenz, aber auch zwischenartliche Förderungsprozesse (facilitation). Die zentrale Hypothese der Forschungsarbeiten in diesem Graduiertenkolleg ist, dass positive Netto-Biodiversitäts-Effekte auf der Ebene der Baum-Lebensgemeinschaften durch eine Dominanz von positiven über negative Beziehungen auf der direkten Nachbarschaftsebene entstehen. Das Projekt versucht, die positiven Biodiversitätseffekten zugrunde liegenden Mechanismen zu entschlüsseln. Für alle Untersuchungen in TreeDi wird die BEF-China-Plattform genutzt, das derzeit weltweit größte Biodiversitätsexperiment. Während jedes Projekt spezifische Fragestellungen hat, ergänzen sich die einzelnen Teilprojekte des Graduiertenkollegs synergistisch und interdisziplinär.
In dem von der Universität Lüneburg (Institut für Ökologie) und der TU Dresden (Institut für allgemeine Ökologie und Umweltschutz) konzipierten Teilprojekt wird die „Raum-Zeit-Dynamik der Kronenraum-Nutzung“ durch verschiedene Baumarten untersucht. Dabei werden moderne Lasertechniken (sog. Terrestrial Laser Scanning) als nicht-destruktive Untersuchungsmethode eingesetzt, um besonders präzise die Nutzung des Kronenraumes und die Entwicklung von Aststrukturen und Biomassenallokation in Abhängigkeit vom Baumarten-Reichtum quantifizieren zu können. Das damit gewonnene Wissen ist entscheidend, um in Waldökosystemen die Bedeutung der Baumartenvielfalt für wichtige Ökosystemfunktionen und Dienstleitungen wie Biomassenproduktion besser verstehen zu können.
Das oben beschriebene Graduiertenkolleg versteht sich inhaltlich als Nachfolgeprojekt der DFG Forschergruppe 891 mit dem Titel „FOR 891 „The role of tree and shrub diversity for production, erosion control, element cycling, and species conservation in Chinese subtropical forest ecosystems“. Weitere Informationen zum Graduiertenkolleg TreeDi stehen unter „https://www.idiv.de/de/treedi.html“ zur Verfügung.
StatusLaufend
Zeitraum01.04.1830.09.22
URLhttps://www.leuphana.de/institute/institut-fuer-oekologie/professuren/landschaftsoekologie/forschung-projekte/

    Fachgebiete

  • Ökosystemforschung - Biodiversität und Ökosystemfunktionen, BEF-China, subtropische Waldökosysteme, terrestrisches Laserscanning (TLS)