Theoretische Abbildung und empirische Erfassung der Überzeugungen angehender Lehrkräfte zu sprachlich-kultureller Heterogenität in Schule und Unterricht

Projekt: Dissertationsprojekt

Projektbeteiligte

Eine aktuelle Herausforderung der Lehrerbildung besteht darin, Studierende aller Fächer auf das sprachsensible Unterrichten vorzubereiten. Hierzu gehört nicht nur die Wissensvermittlung, sondern auch die Reflexion von Überzeugungen. Beide Facetten professioneller Kompetenz sind im Fokus gegenwärtiger Forschung, um geeignete Lerngelegenheiten zu identifizieren. Bisher mangelt es jedoch vor allem in Hinblick auf Überzeugungen zu sprachlich-kultureller Heterogenität in Schule und Unterricht an theoretischen Modellen und empirisch erprobten Instrumenten. An dieser Stelle setzt das kumulative Dissertationsvorhaben mit folgenden Arbeitsschritten an, die in jeweils einer Publikation dokumentiert werden:
1. Ableitung eines theoretischen Modells zu den professionellen Überzeugungen von Lehrkräften zu sprachlich-kultureller Heterogenität in Schule und Unterricht (Fischer, 2018)
2. Entwicklung eines Instruments zur empirischen Erfassung der professionellen Überzeugungen angehender Lehrkräften zu sprachlich-kultureller Heterogenität in Schule und Unterricht (Fischer, eingereicht)
3. Längsschnittliche Analyse der professionellen Überzeugungen angehender Lehrkräften zu sprachlich-kultureller Heterogenität in Schule und Unterricht (Fischer, in Vorbereitung)
Zeitraum01.04.15 → …

    Fachgebiete

  • Empirische Bildungsforschung - Überzeugungen, Mehrsprachigkeit , sprachlich-kulturelle Heterogenität, Lehrerprofessionalisierung, Lehrerbildung