Slow Fashion: Gestalterische, technische und ökonomische Innovationen für massenmarkttaugliche nachhaltige Angebote im Bedarfsfeld "Bekleidung" - TP 4: Nachhaltigkeitsmanagement und -marketing im Bereich "Bekleidung"

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

  • ECOLOG-Institut für sozial-ökologische Forschung und Bildung gGmbH
Die Partner des Forschungsverbunds Innovationen für nachhaltige Bekleidung (InNaBe) sind die Leuphana Universität (Fakultät Nachhaltigkeit, CSM), die Hochschule Hannover (Fakultät III – Medien, Information & Design), die Hochschule Reutlingen (Fakultät Textil & Design), die MSH Medical School Hamburg und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Koordinator des Verbundvorhabens ist das ECOLOG-Institut für sozialökologische Forschung und Bildung GmbH, Hannover.

Die erste zentrale Frage des Projekts ist, ob und wie Innovationen in den Bereichen Modedesign und -entwurf, Textiltechnik, Kleidungsproduktion und Dienstleistungsangebote sowie neue Geschäftsmodelle dazu beitragen können, die Nutzungsphase von Kleidung zu verlängern.
Im zweiten zentralen Fragenkomplex des Projekts wird analysiert, wie der Diffusionsprozess über die Segmente der Innovatoren und frühen Adopter hinaus gefördert werden und die Anschlussfähigkeit nachhaltiger Innovationen in den Mainstream-Milieus erreicht werden kann.

Der Forschungsschwerpunkt des CSM in diesem Projekt liegt auf den Geschäftsmodellen. Es wird zunächst untersucht, welche Nachhaltigkeitswirkungen existierende Geschäftsmodelle haben und wie sich diese voneinander unterscheiden. In der weiteren Analyse werden dann Möglichkeiten entwickelt, wie innovative nachhaltige Geschäftsmodelle im Massenmarkt für Bekleidung erfolgreich sein können.
StatusAbgeschlossen
Zeitraum01.01.1530.06.18
Art der FinanzierungGefördert vom BMBF in der Fördermaßnahme SOEF - Sozial-ökologische Forschung, Förderbereich Nachhaltiges Wirtschaften
Förderkennzeichen oder Vertragsnummer01UT1425D

Publikationen