Selbst-gesteuertes Karrieremanagement im Übergang von Studium in Beruf: Dynamische Entwicklung und Interaktion mit Effekten auf Karriere und Organisation

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

Die heutige Arbeitswelt fordert eine zunehmende Selbstverantwortung in der eigenen Karriereentwicklung, welche wichtige Implikationen für Arbeitserfolg, Arbeitsqualität, sowie allgemeiner Lebensqualität hat. Die bestehende Forschung hat jedoch nur beschränkte Aspekte der selbstgesteuerten Karriereentwicklung untersucht und insbesondere deren Bezug mit wichtigen persönlichen und betrieblichen Auswirkungen nur punktuell berücksichtigt. In Erweiterung dazu untersucht die Studie die aktive Gestaltung der eigenen Karriere als dynamische Interaktion von Karriere-Orientierung, Karriere-Engagement und wichtigen persönlichen und betrieblichen Auswirkungen beim Übertritt von Studium in Beruf. Ziel der Studie ist es, ein besseres Verständnis zu erreichen, wie Hochschulabsolventen die Arbeit und Karriere als zentralen Lebensbereich selbstgesteuert gestalten, wie diese Selbstgestaltung mit Faktoren wie Karriereerfolg, Arbeitszufriedenheit, Arbeitsqualität und Involvierung in Organisationen interagiert, und welche psychologischen und sozio-ökonomischen Faktoren die Entwicklung der Karrieresteuerung beeinflussen. Die Ergebnisse sollen die wissenschaftliche Erkenntnis über Bedingungen, Prozesse und Auswirkungen von Selbststeuerung der eigenen Karriere erweitern und für Individuen, Universitäten und private Organisationen Implikationen für die Praxis der Karriereplanung und Personalentwicklung bieten.
StatusAbgeschlossen
Zeitraum01.03.1128.02.14
Art der FinanzierungGefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen einer Sachbeihilfe

Publikationen