RUBIN Anwendung von Reinigungswänden, Teilprojekt 3: Standortübergreifende Untersuchungen zur Langzeit - Retardation von BTEX, PAK, Hetero-PAK und Cyaniden in Aktivkohle-Reinigungswänden an ehemaligen Gaswerkstandorten

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

Ziel des Projektes sind die erstmaligen standortübergreifenden Untersuchungen zur Effizienz kommerziell erhältlicher Aktivkohlefüllungen für N, S, O-Hetero-PAKs und einer Vielzahl ihrer Metaboliten für Reinigungswände. Wie bereits als ein zentrales Ergebnis im KORA-Teilprojekt erhalten, müssen polare Verbindungen dieses Types in der wässrigen Phase besonders beachtet werden, da sie dort, relativ zu den unpolaren EPA-PAK in erhöhten Konzentrationen auftreten. Die Untersuchungen gehen damit weit über das bisher übliche Maß der Rückhaltung der EPA-PAK und BTEX hinaus und sind nicht als eine methodische Vorgehensweise der Analytik der angegebenen Verbindungen bzw. der N, S, O-Hetero PAKs und ihrer Metaboliten anzusehen. Letztendlich soll die Rückhaltung der in Schadstofffahnen vorhandenen polaren PAKs (NSO-PAK) für zukünftige und in Betrieb stehenden reaktiven Wänden gegeben werden. Das Projekt steht weiterhin in Verbindung mit der Untersuchung von zwei in Betrieb stehenden Reinigungswänden (Brunn am Gebirge und Karlsruhe) und einem teerölkontaminierten Altlaststandort (Lünen) sowie dem Vergleich der im Labor durch Batch- und Säulenversuche und in Feldmessungen gewonnenen Ergebnissen.

Weitere Informationen unter www.rubin-online.de
StatusAbgeschlossen
Zeitraum01.08.0631.07.10
URLhttp://www.rubin-online.de/
Art der FinanzierungGefördert durch Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Programm "Gewässerschutztechnologien"
Förderkennzeichen oder Vertragsnummer02WR0763

Dokumente

Links