Qualität von Schüleräußerungen als Prädiktor für Lernerfolg in experimenteller Kleingruppenarbeit

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

In Form eines eigenen Kompetenzbereiches schreiben die Nationalen Bildungsstandards der Fachkommunikation große Bedeutung für den Erwerb einer naturwissenschaftlichen Grundbildung zu. Gleichzeitig konnten in bisherigen Versuchen, die quantitativen Redeanteile von Schülerinnen und Schülern mit Leistungsdaten in Verbindung zu bringen, keine systematischen Zusammenhänge gefunden werden. Für eine Analyse der fachlichen Qualität von Schüleräußerungen steht derzeit noch kein geeignetes Instrument zur Verfügung. Bestehende Ansätze beziehen sich in der Regel auf Redeanteile, Argumentationsstrategien oder soziale Interaktion. In Hinblick auf die fachliche Qualität wird überwiegend nur nach richtigen und falschen Äußerungen unterschieden. Im Rahmen des hier beantragten Projektes sollen Videos aus den Projekten SU 187/ 6-1, SU 187/ 6-2 und SU187/6-3 zunächst reanalysiert werden, um ein geeignetes Maß für die Kodierung der fachlichen Qualität von Schüleräußerungen zu entwickeln. Aus den daraus gewonnenen Daten soll eine Interventionsmaßnahme konzipiert werden, die eine fachlich hochwertige Kommunikation fördert. Diese Interventionsmaßnahme soll mit einer kleinen Stichprobe pilotiert und qualitativ ausgewertet werden. Bei zufriedenstellenden Ergebnissen ist eine nachfolgende Interventionsstudie als Folgeprojekt denkbar.
StatusAbgeschlossen
Zeitraum01.05.1131.10.12
Art der FinanzierungGefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen einer Sachbeihilfe