National Model United Nations 2010 - New York

Projekt: Lehre und Studium

Projektbeteiligte

Das National Model United Nations oder kurz NMUN ist die weltweit größte Simulation der Vereinten Nationen. Sie findet seit 1946 jährlich in der Karwoche in New York City in enger Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen (UN) und zum Teil an den Originalschauplätzen statt.
Jährlich nehmen an der Konferenz in New York über 3.000 Studierende aus der ganzen Welt teil. Jede Delegation vertritt dabei einen UN-Mitgliedstaat oder eine Nichtregierungsorganisation (NGO) in unterschiedlichen Committees, wie zum Beispiel in der Generalversammlung und ihren Ausschüssen, den Spezialorganen und Sonderorganisationen wie UNIFEM aber auch in der Weltgesundheitsorganisation oder UNICEF.
Während der Konferenzwoche erhalten die Studenten einen Einblick in das System der Vereinten Nationen (UN) und lernen den diplomatischen Alltag kennen. Gleichzeitig müssen Sie sich in den Verhandlungen beweisen und die Interessen des zu vertretenden Landes durchsetzen.
Die Arbeit in den UN Gremien umfasst einerseits formale Debatten auf Grundlage der Verhaltensregelungen, die an die echten Regelungen der Vereinten Nationen und die UN-Charta angelehnt sind. Andererseits gibt es informelle Arbeitsphasen, in denen im Dialog verhandelt wird und gemeinsame Entwürfe für Resolutionen erarbeitet werden.
Dadurch erhalten die Teilnehmenden unmittelbare Eindrücke über die Funktionsweise von multinationalen Organisationen und internationale Politik, lernen sich in komplexe Themenbereiche einzuarbeiten und trainieren rhetorische sowie interkulturelle Fähigkeiten.
StatusAbgeschlossen
Zeitraum01.02.1030.06.10
Art der FinanzierungGefördert durch die Robert Bosch Stiftung
Förderkennzeichen oder Vertragsnummer32.5.2065.0292.0

Übergeordnetes Projekt