Intensivsprachkurse für höherqualifizierte Flüchtlinge (BNW)

Projekt: Andere

Projektbeteiligte

Das Land Niedersachsen förderte im Rahmen des Weiterbildungsprogramms das Förderprogramm „Intensivsprachkurse (Deutsch) für höherqualifizierte Flüchtlinge“ (IHF). Ziel des Programms war, durch Intensivsprachkurse sowie durch begleitende Betreuung und Beratung, höherqualifizierten Flüchtlingen die Aufnahme eines Hochschulstudiums zu ermöglichen. Zuwendungsempfänger konnten die nach dem NEBG anerkannten Träger der Erwachsenenbildung sein. Kooperationen mit mindestens einem weiteren Partner (Universitäten oder Fachhochschulen) wurden vorausgesetzt. Der BNW kooperiert mit der Leuphana Universität Lüneburg in diesem niedersächsischen Förderprogramm. Ziel dieser Kooperation war es, eine Brücke für Flüchtlinge in das deutsche Bildungssystem zu bauen und den Grundstein für einen möglichen späteren Hochschulzugang zu legen.
Die Leuphana bot im Rahmen des niedersächsischen Förderprogramms „Intensivsprachkurse (Deutsch) für höherqualifizierte Flüchtlinge“ (IHF) in Zusammenarbeit mit dem BNW begleitende Seminarmaßnahmen zur Einführung in den Hochschulalltag (Campusleben, Bibliothek, Studienangebote,...) für die Flüchtlinge an.

Die Teilnehmende dieser Sprachmaßnahmen wurden in dem Programm des Bündnisses ohne Grenze integriert. So dass Sie die Möglichkeit hatten im Tandem zu arbeiten aber auch an universitären Seminaren teilzunehmen, sowie in dem gesamten belgleitenden Programm des Semesters.
StatusAbgeschlossen
Zeitraum13.12.1731.12.18
Art der FinanzierungGefördert vom Bildungswerk der <br/>Niedersächsischen Wirtschaft <br/>gemeinnützige GmbH
Beziehungsdiagramm