Global und lokal nachhaltige Ernährungs-Wasser-Energie (FWE) Innovationen in urbanen Reallaboren - Realexperimente zur Entwicklung von FWE-Lösungen in sieben Ländern / Nexus Experimente zur Beförderung von Nachhaltigkeitstransformationen (NEXEX)

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

Viele Städte auf der ganzen Welt experimentieren mit innovativen Lösungen für Herausforderungen in den Bereichen Ernährung, Wasser und Energiesystem. Allerdings sind Fragen der Ernährung, des Wassers und der Energie oft eng miteinander verbunden, nicht nur lokal, sondern auch global. Dies ist als Verbindung zwischen Nahrung und Wasser-Energie (FWE) bekannt. Andere, nicht nur lokal, sondern auch global. Die so genannte Verbindung zwischen Nahrung und Wasser (FWE) ist bekannt.
Im Ergebnis kann eine wirksame Lösung eines lokalen Wasserproblems neue lokale Probleme mit Lebensmitteln oder Energie, oder neue Wasserprobleme auf globaler Ebene verursachen. Für lokale Akteure ist es sehr schwierig vorauszusehen, ob Lösungen für ein Problem im FWE-Nexus nachhaltig sind, und zwar in Bezug auf Lebensmittel, Wasser und Energiesysteme, sowohl auf lokaler als auch auf globaler Ebene. Als Antwort zielt das GLOCULL-Projekt darauf ab einen neuartigen Ansatz zu entwickeln, um innovative Lösungen für die Herausforderungen des FWE zu finden, die sowohl lokal als auch global nachhaltig sind, durch Experimente in Urban Living Labs in sieben Ländern (Österreich, Brasilien, Deutschland Niederlande, Südafrika, Schweden und die USA).
StatusLaufend
Zeitraum01.05.1830.04.21
Art der FinanzierungGefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung; Fördermaßnahme: SOEF-Sozial-ökologische Forschung<br/>im Förderbereich: Internationale SOEF-Projekte mit deutscher Beteiligung (SUGI, T2S, JPI)
Förderkennzeichen oder Vertragsnummer01UV1801
Beziehungsdiagramm