Familienstiftung

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

  • Braun, Susanne (Wissenschaftliche Projektleitung)
  • Jörg Richter (Wissenschaftliche Projektleitung)
Die Erhaltung eines Unternehmens im Familienverbund ist unter anderem davon abhängig, ob ein geeigneter Nachfolger im Kreis der Familie gefunden werden kann und dieser auch bereit ist, den Betrieb zu übernehmen. Die Unternehmens­stiftung, die auch als unternehmensverbundene, unternehmensbezogene oder gewerbliche Stiftung bezeichnet wird, bietet dem Unternehmer die Möglichkeit, ein Unternehmen (Unternehmensträgerstiftung) oder Unter­nehmensbeteiligungen (Beteiligungsstiftung) zur Verfolgung für von ihm be­stimm­te Zwecke entweder zu Lebzeiten des Unternehmers von ihm selbst oder durch Verfügung von Todes wegen nach dem Erbfall bereitzustellen. Die Entscheidung für das Nachfolgemodell der Stiftung ist ein komplexer, von vielen Detailfragen abhängender Entscheidungsprozess, der eine sorgfältige Planung erfordert. Das Ergebnis wird unter anderem auch davon abhängen, wie es gelingt, eine optimale rechtliche Gestaltung und Besteuerungssituation zu finden.
StatusAbgeschlossen
Zeitraum01.01.0731.12.07