Ermittlung der "Critical Loads" von Stickstoffdepositionen in Calluna-dominierten Küstenheiden

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

Heideökosysteme sind durch Nährstoffarmut, insbesondere Stickstofflimitierung, geprägt. Typische Pflanzen wie Calluna vulgaris, welche die dominierende Art in trockenen Tieflandheiden ist, sind an diese Bedingungen gut angepasst. Die in den letzten Jahrzehnten stark erhöhten atmogenen Konzentrationen reaktiver Stickstoffverbindungen (Ammonium NHx, Stickoxide NOy) und die veränderte Nutzung führen zur Veränderung von pflanzlichen Konkurrenzverhältnissen in stickstoffsensitiven Ökosystemen. Dies führt in Heiden meist zur Vergrasung und einem damit verbundenen Biodiversitätsverlust.
Um die noch vorhandenen Heidegebiete vor weiterer Degradierung optimal schützen zu können, ist es wichtig zu wissen, wie viel Stickstoff (N) diese ohne sichtbare Beeinträchtigung ihrer Funktionsfähigkeit ertragen können. Diese ökologische Belastungsgrenze (Critical Load) der N-Deposition soll durch experimentelle Düngung mit gestaffelten Stickstoffkonzentrationen ermittelt werden.
Dazu wird ein Freilandversuch in der grundwassernahen flechtenreichen Calluna-Heide auf Braundünen der Insel Fehmarn (Schleswig-Holstein) durchgeführt. Aufgrund der dort gemessenen geringen natürlichen Stickstoffdeposition ist dieses Untersuchungsgebiet für dieses Projekt besonders geeignet.
Zeitraum01.11.1201.11.15