Entwicklung, Erprobung und Verbreitung neuer Qualifizierungsangebote für "Change Agents" zu transformativem Lernen am Beispiel Reallabore

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

  • Barth, Matthias (Wissenschaftliche Projektleitung)
  • Philip Bernert (Wissenschaftliche Projektleitung)
  • Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie GmbH
Eine große Transformation zur Nachhaltigkeit benötigt reflexionsfähige und transformativ denkende Akteurinnen und Akteure, sogenannte Change Agents der Nachhaltigkeit. Die hierfür benötigten Kompetenzen lassen sich erlernen und trainieren. Dafür sind Universitäten und Hochschulen geeignete Orte für die Ausbildung transdisziplinärer und transformativer Forschung sowie Anwendung.
Die Ziele des Projekts "Entwicklung, Erprobung und Verbreitung neuer Qualifizierungsangebote für 'Change Agents' zu transformativem Lernen am Beispiel Reallabore" (EEVA) sind:

Schlüsselkompetenzerwerb: Befähigung und intensive Begleitung von insgesamt 40 Studierenden an der Leuphana Universität Lüneburg und der Freien Universität Berlin zu selbstständigem, transdisziplinärem und transformativem Forschen innerhalb der "Großen Transformation" in ihren jeweiligen Reallabor-Masterarbeiten.
Didaktisches Konzept von Reallaboren für Nachhaltigkeitsbildung an Hochschulen: Durchführung, Begleitung und Reflexion des Empowerment-Prozesses an den zwei Universitäten und Ableitung von Skalierungsstrategien.
Verbreitung und Vernetzung: Diskussion und Verbreitung des didaktischen Konzepts und der Pilotprojekte mit nationalen und internationalen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Forschung und Praxis.
StatusAbgeschlossen
Zeitraum23.10.1722.12.20
Art der FinanzierungGefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt
Förderkennzeichen oder Vertragsnummer33889/01