Einfluss der Gehölzartendiversität auf Pflanzenwachstum und Demographie (FOR 891, Teilprojekt 02)

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

Konkurrenz um Licht ist einer der wichtigsten Faktoren für Pflanzenwachstum. Bei Baumund Straucharten beeinflussen vor allem Eigenschaften der Krone, Zweige und Blätter, mit welcher Effizienz zur Verfügung stehendes Licht aufgenommen und in Wuchs umgesetzt werden kann. Um den Lichtgenuss optimieren zu können, zeigen viele Baum- und Straucharten eine artspezifische Plastizität in Bezug auf die genannten Eigenschaften, die wiederum durch Nachbarschaftseffekte (Konkurrenz) wie auch abiotische Faktoren modifiziert werden. Somit zeigen funktionale Eigenschaften der Kronen (crown functional traits = CFT) eine inter- und intraspezifische Variabilität.Nachbarschaftseffekte nehmen insbesondere auf die Kronendimension und -architektur von Baum- und Straucharten Einfluss. Um die Entwicklung einer individuellen Krone verstehen bzw. erklären zu können, bedarf es daher einer Analyse der (räumlichen) Expansion von Zweigen (im Kronenraum) sowie ihrer Demographie.In der dritten Phase will das vorliegende Teilprojekt seine Untersuchungen zu Diversitätseffekten auf den Wuchs von Gehölzarten auf dem Individuums- und Nachbarschaftslevel fortsetzen und die Kernhypothese prüfen, ob Diversitätseffekte auf Plotlevel als Summe aller Diversitätseffekte auf dem Nachbarschaftslevel interpretiert werden können.Die spezifischen Teilprojektziele sind (i) eine Analyse des Einflusses der Baum- und Strauchartendiversität (auf dem Plot- und Nachbarschaftslevel) auf den Wuchs und die Mortalität ausgewählter Gehölzindividuen, (ii) Nachbarschaftseffekte (in Bezug auf Wuchsraten und Astdemographie) zu quantifizieren und zu überprüfen, ob Diversität die zwischenartliche Konkurrenz mindert, und (iii) zu untersuchen, wie unterschiedliche Diversitätslevel die inter- und intraspezifische Variabilität der CFT beeinflussen. Hierfür werden in Wiederholungsmessungen die Kroneneigenschaften und -architektur (Stammdurchmesser, Baum-/Strauchhöhe, Kronenbasishöhe, Kronendurchmesser, Schlankheitsgrad, Kronenlänge, Kronenprojektionsfläche, relative Wuchsrate, Kroneneffizienz) durch konventionelle Messverfahren wie auch mittels Laser Scanning-Technik im Hauptexperiment, in den Comparative Study Plots wie auch den Baumindividuen im BEFmod Experiment erfasst (bzw. aus entsprechenden Variablen errechnet). Die genannten Variablen werden dann zum Diversitätslevel der Plots (erklärende Variable) und den (lokalen) Standortsbedingungen (Kovariable) in Beziehung gesetzt (unter Berücksichtigung aller im Ecoscape-Ansatz ermittelten Variablen). Zudem werden - gemeinsam mit Teilprojekt 3 - zu einer ersten Synthese alle bislang analysierten Traits herangezogen. Für diesen Syntheseschritt werden von Teilprojekt 3 Analysen zur Plastizität von Schlüssel-Traits (als Reaktionsvariablen zur manipulierten Gehölzartenvielfalt) und ihren „Gesellschafts-spezifischen“ Mittelwerten sowie zu funktionellen und phylogenetischen Diversitätsmustern zur Verfügung gestellt.
StatusAbgeschlossen
Zeitraum19.02.1431.03.16
Art der FinanzierungGefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Forschergruppe FOR 891: The role of tree and shrub diversity for production, erosion control, element cycling, and species conservation in Chinese subtropical forest ecosystems<br/>

Publikationen