Digitale Gesundheitsprävention für Existenzgründungen - Teilvorhaben: Entwicklung und Evaluation verhaltenspräventiver Bausteine zum Online-Gesundheits-Check und Online Gesundheitstrainings für Gründer und Beschäftigte

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

  • Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg e.V.
Wichtigstes Ziel des Verbundprojekts ist es, ein webbasiertes Präventionsprogramm für die betriebliche Gesundheitsförderung für Existenzgründer und deren Unternehmen zu entwickeln. Dabei passt sich das Präventionsprogramm an die Unternehmensgröße an und bietet ausgehend von verhaltensorientierten Assessments und Interventionen mit zunehmender Größe entsprechende verhältnisorientierte Angebote. Erprobte Einzelkomponenten und Neuentwicklungen werden zu einer Gesamtlösung für die betriebliche Gesundheitsförderung integriert, die perspektivisch branchenübergreifend einsatzfähig ist. Das Format eines webbasierten Präventionsprogramms ist in besonderem Maße geeignet, Gründer und ihre Beschäftigten, die oft als „Digital Natives“ anzusehen und in hohem Maße erfahren im Umgang mit digitalen Medien sind, zu erreichen und für Gesundheitsmanagement zu interessieren und zu motivieren. Weiterhin zielt die Gestaltung der webbasierten Interventionen sehr stark auf eine niedrigschwellige Alltagsintegration ab, was angesichts der hohen zeitlichen Belastung der Zielgruppe ein kritischer Faktor für den Erfolg des Programms ist.

Die Leuphana Universität verantwortet die Erarbeitung und Ausgestaltung aller Maßnahmen, die sich auf die unmittelbare Förderung der individuellen psychischen Gesundheit richten. Entsprechend liegt der Fokus auf der gesundheitlichen Situation des einzelnen Gründers und der einzelnen Beschäftigten. Mit der Beuth Hochschule werden die Belastungen und Ressourcen identifiziert, die für die Zielgruppe von besonderer Relevanz sind. Auf diese Weise können die verhaltenspräventiven Maßnahmen der Leuphana und die verhältnisbezogenen Maßnahmen der Beuth dieselben Themen aus unterschiedlicher Perspektive adressieren. Mit der FH Lübeck erfolgt eine enge Abstimmung zu allen Fragen, wie gesundheits- und arbeitspsychologische Trainingsinhalte am besten in technische Funktionalitäten übersetzt werden können.
StatusAbgeschlossen
Zeitraum01.04.1630.04.19
URLhttp://digi-exist.de
Art der FinanzierungGefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
Förderkennzeichen oder Vertragsnummer02L14A211