DFG-Projekt "Lena Meyer-Bergners sozial-transformativer Moderne-Begriff in den globalen gesellschaftlichen Umbrüchen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts"

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

Im Mittelpunkt des DFG-Projekts steht die Geschichte der Textil- und Grafikdesignerin Lena Meyer-Bergner (1906–1981) und ihre Stationen am Bauhaus Dessau, in Moskau, in Genf und schließlich im Exil in Mexiko. Schwankende Grenzen, volatile Ökonomien und politisch höchst instabile soziale Milieus, gaben die Parameter vor, in denen Meyer-Bergner interagierte. Ihr Kunstverständnis wurzelt in den Jahren zwischen den Weltkriegen und bildete sich unter dem Einfluss totalitärer Ideologien und Regime aus, die ihre Biografie verkomplizierten und ihre Arbeit der permanenten Manipulation und (Re-)Konstruktion aussetzten – bis zu den geopolitischen Spannungen zwischen zwei Militärblöcken.

Die Tatsache, dass Meyer-Bergner zumeist nur als Gattin von Hannes Meyer bekannt ist, nicht aber als eine außerordentlich wichtige Figur in dieser Phase der internationalen Vermittlungen von Techniken des Wissens, der Pädagogik und der materiellen Umwandlung des Alltagslebens, zeigt die Dringlichkeit einer Auseinandersetzung mit ihrem Werk. Das Wirken für den gesellschaftlichen Fortschritt war für Meyer-Bergner die Lebensmaxime und evozierte eine durch gesellschaftliche Parameter bestimmte Kunstpraxis, was ermöglicht, unbekannte und unerwartete Bezüge zwischen den verschiedenen künstlerischen Disziplinen herzustellen (i.e. Textil-Technik, Weben, Informationsdesign, Stadtplanung, politische Aufklärung). Die Themenfelder, die das Projekt eröffnet, gehen weit über den engen Bauhaus-Kontext hinaus und adressieren Fragestellungen zu interdisziplinären und transkulturellen Bedingungen von Kunst, Medien und kulturellen Identitäten in sozioökonomisch und politisch vollkommen gegensätzlichen Situationen (Weimarer Republik während der Machtergreifung Hitlers, Stalinismus in der UdSSR, postkoloniales Mexiko nach der Revolution).

Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (Eigene Stelle)
StatusLaufend
Zeitraum01.01.2131.12.23