Business Case für erneuerbare Energieerzeugungs- und Nutzungskonzepte in KMU

Projekt: Transfer (FuE-Projekt)

Projektbeteiligte

  • Erik Gunnar Hansen (Wissenschaftliche Projektleitung)
  • Revellio, Ferdinand (Projektmitarbeiter*in)
Allgemeines zur Gastprofessur:
Die Gastprofessur begreift die Energiewende als Innovationsaufgabe und ist daran interessiert zu untersuchen wie mittelständischen Unternehmen ihre Kernkompetenzen und Innovationskraft für die Energiewende erfolgreich einsetzen können. Ziel ist es sowohl international sichtbare Forschung zu betreiben als auch durch konkrete Kooperationsprojekte und die Generierung von anwendungsorientiertem Wissen Impulse in die regionale Wirtschaft zu leisten.

Forschungsausrichtung:
In dem vorliegenden Projekt werden Unternehmen zunächst als Energieverbraucher betrachtet die unmittelbar von den Auswirkungen der Energiewende "betroffen" sind. Zuletzt wurde öfefntlich und seitens wirtschaftlicher Interessenverbände die Energiewende zuletzt weitgehend auf eine Kostendebatte reduziert. Einige Vorreiter-Unternehmen haben sich jedoch zur Aufgabe gemacht die Energiewende im eigenen Unternehmen selbst proaktiv voranzutreiben. Dabei wird dies sowohl von einer Vision der Energie-Autarkie als auch der Klimaneutralität angetrieben. Oder noch ambitionierter: Beispielsweise hat die J. Schmalz GmbH, ein Weltmarktführer für Vakuum-Technologie aus Baden-Württemberg, sich nach umfassenden betrieblichen Investitionen in Energie-Effizienz und erneuerbare Energien zu einem „Positiv-Energie-Unternehmen“ entwickelt – es wird vom Betrieb mehr Energie produziert als verbraucht. Die Firmeninhaber sehen dies als Investition in ihre unternehmerische Unabhängigkeit, Unternehmensreputation und damit letztendlich auch Wettbewerbsfähigkeit an.

Zum Projekt:
Vor diesem Hintergrund wird in dem vorliegenden Projekt ein lokaler Pflegedienstleister und deren innovative erneuerbare Energieerzeugungs- und Nutzungskonzepte (PV-Strom, Elektromobilität) untersucht und deren Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit ("Business Case") untersucht. Partnerunternehmen sind die PMK-Pflegedienst GmbH und TMK-Tagespflege mit Kompetenz GmbH in Lüneburg.
StatusLaufend
Zeitraum01.06.1431.07.15

Übergeordnetes Projekt

Publikationen