Book-tax differences - Aktives Earnings Management und/oder Tax Planning?

Projekt: Dissertationsprojekt

Projektbeteiligte

Anhand der Konzernsteuerquote zeigt sich, dass zwischen dem Jahresergebnis der externen Rechnungslegung („book income") und dem zu versteuernden Einkommen nach der steuerlichen Gewinnermittlung („taxable income") häufig eine große Lücke besteht.Die Analyse der Ursachen dieser sog. „Book-tax differences" sind Gegenstand des vorliegenden Forschungsprojekts.

Entweder betreiben die Unternehmen ein aktives Earnings Management, um ihr Book income „nach oben" zu korrigieren. Oder sie betreiben ein effektives Tax Planning, um ihr Taxable income nach „unten" anzupassen. Möglicherweise wird in der Unternehmenspraxis auch eine Kombination aus beiden Strategien betrieben. Das Auftreten und stetige Wachstum von Book-tax-differences wird seit den 1990er Jahren konstatiert. Sowohl für das Financial Accounting als auch für das Tax Accounting stellen diese eine legitimatorische Herausforderung dar.

Wie ist es möglich, dass Unternehmen dem Kapitalmarkt hohe Gewinne melden und gleichzeitig in ihrer Steuerbilanz einen Verlust geltend machen? Das Forschungsprojekt Book-tax differences geht den Ursachen dieses Phänomens aus konzeptioneller und empirischer Sicht nach.
Zeitraum01.09.1612.12.19

Publikationen