Beispielhafte Erarbeitung und Umsetzung einer integrierten Nachhaltigkeitssteuerung in Kommunen ausgehend von Teilprojekten "Doppik für Haushaltssteuerung", Freiburg und "Verwaltungsmodernisierung am Beispiel Energiemanagement, Lüneburg"

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

  • Hansestadt Lüneburg
  • Stadt Freiburg im Breisgau
  • Institut für den öffentlichen Sektor e. V.
Im Rahmen dieses Projektes wird in einem gemeinsamen Entwicklungsprozess mit den Modellkommunen Freiburg und Lüneburg und in Zusammenarbeit mit dem von KPMG geförderten Institut für den öffentlichen Sektor ein umsetzungsfähiger Ansatz integrierter Nachhaltigkeitssteuerung entwickelt und exemplarisch erprobt. Anhand von den zwei Schwerpunktthemen Nachhaltigkeitsindikatoren/Doppik und kommunales Energiemanagement wird der integrative Steuerungsansatz konkretisiert.
Ein solches Konzept muss die besonderen Funktionsweisen, Organisationslogiken und Herausforderungen des politisch-administrativen Systems berücksichtigen und die unterschiedlichen Stränge kommunaler Entwicklung sinnvoll miteinander verbinden. Die Ansätze und Erfahrungen der Kommunen auf dem Weg einer nachhaltigen Entwicklung müssen mit Prozessen der Verwaltungsmodernisierung und den Impulsen aus der Reform des kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens kombiniert werden.
Das Projekt zeichnet sich besonders durch seine transdisziplinäre Herangehensweise und den hohen Praxisbezug aus. Um die dem Projekt zu Grunde liegende praxisrelevante Problemstellung zu bearbeiten, wird auf akademischtheoretisches Wissen und praktische Erfahrung gleichermaßen zurückgegriffen.
StatusAbgeschlossen
Zeitraum01.05.1230.04.17
URLwww.nachhaltige-verwaltung.de
Art der FinanzierungGefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt
Förderkennzeichen oder Vertragsnummer29727/01

Publikationen