Analyse studentischer Kompetenzentwicklung: ein Beitrag der Hochschulbildung für eine nachhaltige Entwicklung

Projekt: Forschung

Projektbeteiligte

  • Michelsen, Gerd (Wissenschaftliche Projektleitung)
  • Rieckmann, Marco (Wissenschaftliche Projektleitung)
  • Jana-Michaela Timm (Projektmitarbeiter*in)
  • Barth, Matthias (Partner*in)
  • Thomas, Ian (Partner*in)
Hochschulen spielen sowohl als Forschungs- und Bildungseinrichtungen wie auch als regionale Institutionen eine wichtige Rolle für eine nachhaltige Entwicklung: Sie generieren, transferieren und kommunizieren neues Wissen und ermöglichen Bildung und Weiterbildung als Teil ihrer Kernaufgaben. Vor dem Hintergrund von Globalisierung und zunehmender Komplexität soll Hochschulbildung für eine nachhaltige Entwicklung (HBNE) Studierenden den Erwerb von Schlüsselkompetenzen ermöglichen, die sie zum Umgang mit Komplexität und zu einer nachhaltigen Gestaltung der (Welt-)Gesellschaft befähigen. Dies setzt eine entsprechende Anpassung und Ausrichtung der universitären Lehr-Lern-Settings voraus. Das Ziel einer solchen Anpassung existierender Curricula ist die Gestaltung von Lern-Settings, in denen disziplinärer Wissenserwerb mit interdisziplinären, problemorientierten Ansätzen verknüpft und verschiedene Wissensbestände hinsichtlich der Lösung von Problemen nicht-nachhaltiger Entwicklung integriert werden.

In den letzten Jahren ist eine Reihe von Initiativen und Projekten entwickelt worden, die nachhaltige Entwicklung als einen wichtigen Gegenstand von Hochschulbildung betrachten. Verschiedene Studiengänge haben Fragen einer nachhaltigen Entwicklung aufgegriffen, und neue Studienprogramme sind entwickelt worden, in denen eine vorrangige Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit stattfindet. Während in der Forschung zur HBNE bereits eine intensive Auseinandersetzung mit der Auswahl nachhaltigkeitsrelevanter Schlüsselkompetenzen stattfindet, ist die Entwicklung von methodischen Instrumenten zur Kompetenzerfassung bisher ein Desiderat.

In der Forschungskooperation zwischen der School of Global Studies, Social Science and Planning der RMIT University (Melbourne, Australien) und dem Institut für Umweltkommunikation der Leuphana Universität Lüneburg findet eine Auseinandersetzung mit nachhaltigkeitsrelevanten Schlüsselkompetenzen und mit Forschungsansätzen zur Kompetenzerfassung bei Studierenden statt. Es wird ein zweiseitiger Zugang mit entsprechenden Produkten als Forschungsergebnissen gewählt: Erstens sollen bestehende Forschungsansätze zur Untersuchung von Kompetenzentwicklungs-prozessen im Bereich der Hochschulbildung für eine nachhaltige Entwicklung analysiert und systematisiert werden, womit sowohl ein Überblick über den State-of-the-art geschaffen als auch Möglichkeiten zur Verbesserung des empirischen Designs laufender Forschungsprojekte – vor allem Promotionsprojekten – gegeben werden sollen. Zweitens wird ein gemeinsamer Rahmen für die Analyse und Erfassung der Entwicklung nachhaltigkeitsrelevanter Kompetenzen bei Studierenden („Assessment Framework“) erarbeitet werden. Auf dieser Grundlage sollen Erhebungsmethoden getestet, angewendet und analysiert werden, die die Erfassung relevanter Schlüsselkompetenzen ermöglichen.
StatusAbgeschlossen
Zeitraum01.01.1231.12.13
Art der FinanzierungProgramm des Projektbezogenen Personenaustauschs mit Australien: Australian Technology Network (ATN)-Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) Australia Germany